Seite 1 von 1

„Nazi-Zeichen“ bei Plasberg war gar keins

BeitragVerfasst: Do 4. Jul 2019, 12:06
von Birgit Kühr
Peinliche BILD-Kaffeesatzleserei: „Nazi-Zeichen“ bei Plasberg war gar keins

Köln – Nazis, überall Nazis: Gestern machte „Bild.de“ mit der Sensationsmeldung auf, im Studiopublikum der ARD-Sendung „hart aber fair“ am Montag Abend hätte ein Zuschauer verkappte „Nazi-Handzeichen“ gemacht. Die Quelle war offenbar ein linksextremer Aktivist.

Bei einem Kameraschwenk sei zweimal sichtbar gewesen, wie das „verräterische Symbol“ von einem jungen Mann gezeigt wurde. Oberschlau erklärt „Bild“ seinen bestürzten Lesern: „Was auf den ersten Blick als ‚Okay‘-Symbol gedeutet werden kann, ist auch als rechtsextremes Handzeichen bekannt. Bedeutung: White Power – die angebliche Überlegenheit der sogenannten ‚Weißen Rasse’… bekannt aus der Neonazi-Szene.“ Dasselbe Symbol hätte – besonders perfide – der Christchurch-Moschee-Massenmörder Brenton Tarrant vor Gericht geformt. Damit war für „Bild“ der Bogen gespannt zum „skandalösen Auftritt“ von „AfD-Hetzer Uwe Junge“. Etliche Zeitungen übernahmen den hysterischen Bericht.

Dumm bloß, dass an der Story rein gar nichts dran ist – wie gestern ans Licht kam: Der Mann, der das angebliche Zeichen (Daumen und Zeigefinger bilden einen Kreis, die drei abgespreizten Finger ein „W“ für „White Supremacy“ für einen Moment mit den Händen gebildet hatte, hatte dabei überhaupt keine politische Absicht im Sinn.


alles lesen .....
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... tzleserei/

Verfasst: Do 4. Jul 2019, 12:06
von Anzeige