Euro fällt auf tiefsten Stand seit 12 Jahren




Hier dürfen Gäste lesen.

Euro fällt auf tiefsten Stand seit 12 Jahren

Beitragvon Birgit Kühr » Di 10. Mär 2015, 15:06

Euro fällt auf tiefsten Stand seit 12 Jahren

Es geht weiter bergab mit dem Euro: Der starke US-Dollar und die Politik der Zentralbanken setzen seinem Kurs weiter zu. Die Parität zum Dollar rückt immer näher. Ein Euro-Austritt Griechenlands könnte der Sache aber noch einen anderen Dreh geben.
In die Zange genommen wird der Kurs von Europas Gemeinschaftswährung derzeit von der Politik der mächtigen Zentralbanken beiderseits des Atlantiks. Heute fiel der Euro am Morgen das erste Mal seit fast zwölf Jahren unter die Marke von 1,08 US-Dollar. Auch der nächsten Barriere von 1,07 Dollar kam er zwischenzeitlich bedrohlich nahe. Gegen Mittag kostete ein Euro etwa 1,0757 Dollar. Die Gemeinschaftswährung nähert sich also immer mehr der Parität zum US-Dollar.

Die Ursachen: In den USA wird auf baldige Zinserhöhung der Notenbank Fed spekuliert. In seiner letzten Rede als Chef der Dallas-Fed warb Richard Fisher für ein baldiges Ende der ultralockeren Geldpolitik in den USA. Die Aussicht auf steigende Zinsen in den USA treibt Investoren in Dollar-Anlagen - zumal in der Eurozone nur Minirenditen oder gar negative Zinsen winken.


posting.php?nxu=49515631nx55919&mode=post&f=86
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41537
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 10. Mär 2015, 15:06

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Wirtschaft und Arbeit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron