Alles zum Thema Prozesskostenhilfe




Hier können Gäste lesen

Alles zum Thema Prozesskostenhilfe

Beitragvon Birgit Kühr » Do 11. Sep 2014, 14:36

Alles zum Thema Prozesskostenhilfe

Im Rahmen der Prozesskostenhilfe ("PKH") bietet Ihnen die Kanzlei Hollweck eine Vertretung vor allen Berliner Gerichten an.
Wenn Sie Sorgen haben, dass Sie sich einen Prozess vor Gericht nicht leisten können, dann besteht für Sie die Möglichkeit, staatliche "Prozesskostenhilfe" in Anspruch zu nehmen.

Die Prozesskostenhilfe wird Ihnen dann gewährt, wenn Sie nur geringe monatliche Einnahmen haben oder Arbeitslosengeld II bzw. Sozialleistungen beziehen
.


Gibt es Fälle, in denen ich die Prozesskostenhilfe zurückzahlen muss?

Eine Rückzahlung der erhaltenen Prozesskostenhilfe muss nur dann vorgenommen werden, wenn Sie innerhalb von vier Jahren nach dem Gerichtsverfahren wieder mehr Geld zur Verfügung haben. Dann ist es möglich, dass das Amtsgericht eine zumindest teilweise Rückzahlung der Prozesskostenhilfe in Raten fordert. Diese Raten werden jedoch immer Ihrer jeweiligen finanziellen Situation angepasst, so dass es auch hierbei zu keiner Überforderung Ihrer Haushaltskasse kommen wird. Wichtig für Sie ist es in dieser Hinsicht also, dass das zuständige Gericht vier Jahre lang Ihre finanzielle Situation auf Veränderungen hin überprüfen darf.


http://www.kanzlei-hollweck.de/kanzlei- ... ostenhilfe
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40280
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 11. Sep 2014, 14:36

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Wichtige Infos Hartz IV /ALG I / SGB XII

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron