MDR-Frau empört live im TV mit Koalitionsaussage ...........




Hier dürfen Gäste lesen.

MDR-Frau empört live im TV mit Koalitionsaussage ...........

Beitragvon Birgit Kühr » So 1. Sep 2019, 22:10

MDR-Frau empört live im TV mit Koalitionsaussage – ARD-Kollege distanziert sich sofort

Während der Wahlberichterstattung der ARD zu den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg kam es zu einer Szene, die nun für Diskussionen sorgt: Die MDR-Moderatorin Wiebke Binder sprach mit dem sächsischen CDU-Politiker Marco Wanderwitz und fragte ihn, ob eine „bürgerliche Koalition“ in Dresden möglich sei – auch mit der AfD.

Wanderwitz reagierte prompt und erklärte: Mit der AfD könne es keine bürgerliche Koalition geben. Auf Twitter reagierten User sofort. Der Vorwurf: Die Moderatorin verharmlose die AfD, indem sie sie trotz klarer rechtsradikaler Tendenzen zu einer „bürgerlichen Partei“ mache.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 95066.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » So 1. Sep 2019, 22:10

Anzeige
 

Re: MDR-Frau empört live im TV mit Koalitionsaussage .......

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 2. Sep 2019, 12:19

Weil sie AfD als bürgerliche Partei bezeichnete: Widerliches Mobbing der Verliererparteien gegen MDR-Moderatorin

Dresden – Verlogener Shitstorm gegen eine der wenigen ARD-Journalisten, die im Umgang mit der AfD noch nicht vollends politisches Augenmaß gegen ideologische Denkverbote und Phrasendrescherei eingetauscht haben: Weil MDR-Redakteurin Wiebke Binder, die gestern Abend unter anderem als Moderatorin der ARD-Wahlsendungen im Einsatz war, während einer Livesendung zu den sächsischen Landtagswahlen eine „bürgerliche Koalition“ der CDU mit der AfD ins Gespräch brachte, brachte sie ihre – vom Wahlergebnis noch völlig konsternierten – Journalistenkollegen wie auch die Vertreter der etablierten Parteien sofort auf die Palme. So sieht öffentlich-rechtliche Fürsorge und Loyalität gegenüber den eigenen Mitarbeitern aus: Ihr eigener Sender fiel Binder in den Rücken und sah sich „zu einer Stellungnahme genötigt“.


https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... fd-partei/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: MDR-Frau empört live im TV mit Koalitionsaussage .......

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 2. Sep 2019, 12:29

MDR-Moderatorin sorgt für Empörung – Sender muss Stellung beziehen

Leipzig Nach der ARD-Livesendung zu den Landtagswahlen steht Wiebke Binder vom MDR heftig in der Kritik. Zuerst verwechselte sie Politikernamen, dann sorgte sie mit Äußerungen über die AfD für Empörung. Selbst Kollegen distanzieren sich von ihr, der Sender gibt eine Stellungnahme heraus.


Auch der unter Beschuss stehende Sender sah sich zu einer Stellungnahme gezwungen. „Unter dem enormen Stress einer Live-Sendung bei einer solchen Doppelwahl mit ständig neuen Ergebnissen und wechselnden Konstellationen kann es zu Missverständnissen kommen und können Unschärfen passieren“, verbreitete der MDR über Twitter.


https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-45531111

siehe auch hier
https://twitter.com/MDRpresse/status/11 ... d-45531111
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Wahlen in Deutschland

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron