Jobcenter Rhein-Erft zahlt zu wenig Hartz IV




Umzug / Renovierungskosten / Erstausstattung / Mietkaution, Mietschulden / Stromkosten / allgemeine Infos zu diesem Thema

Jobcenter Rhein-Erft zahlt zu wenig Hartz IV

Beitragvon WillyV. » Sa 16. Jun 2012, 12:57

Mietkostennachzahlung für Hartz-IV-Haushalte

Rückwirkend ab 1.1.2011 (20 bis 30 Euro pro Monat)
Das Bundessozialgericht (BSG) hat am 16.5.2012 entschieden, dass die Wohnflächenberechenung in NRW falsch ist. Den Hartz-IV-Haushalten steht danache mehr zu, als das Jobcenter Rhein-Erft bisher bezahlt und genehmigt hat.
Lesen: http://www.dielinke-rhein-erft.de/nachr ... haushalte/
Die Linke rät Hartz IV Betroffene einen Überprüfungsantrag nach dem Sozialgesetzbuch stellen, um rückwirkende Nachzahlung ab
ersten Januar 2011 zu erhalten. Die Linken haben festgestellt, dass das Jobcenter Rhein-Erft seit 2010 systematisch zu wenig Unterkunftskosten an Hartz IV-Haushalte gezahlt hat. Statt von einer angemessenen Wohnungsgröße von 50 m2; bei Einpersonenhaushalten ging und geht das Jobcenter RheinErft von lediglich 47 m2; aus. Grundlage dieser falschen Rechtsanwendung sind die fehlerhaften Richtlinien des Rhein-Erft-Kreises zu den Kosten der Unterkunft gemäß § 22 SGB II. Diese Richtlinien bzgl. der Angemessenheit der Wohnungsgröße widersprechen nämlich der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG).
Lesen: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenue ... 900977.php
WillyV.
 

von Anzeige » Sa 16. Jun 2012, 12:57

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Unterkunft / Betriebs-und Heizkostennachforderungen - Guthaben / Untermietvertrag

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron