Umweltbetrug




Braucht die Natur/Umwelt uns?

Hier dürfen Gäste lesen.

Umweltbetrug

Beitragvon Andreas Krödel » Di 7. Nov 2017, 09:58

Autor: Andreas Krödel
Datum: 7.11.2017
Thema: Umweltbetrug

Zitat1:
Michael Müller-Görnert vom ökologischen Verkehrsclub VCD erklärte: "Seit Jahren betrügen die Automobilhersteller ihre Kunden beim Spritverbrauch." Um die EU-weiten Grenzwerte für CO2-Emissionen möglichst kostengünstig einzuhalten, würden die Hersteller die Schlupflöcher in der Abgastestprozedur "schamlos" ausnutzen, statt tatsächlich den Verbrauch ihrer Fahrzeuge zu reduzieren. "Die Umweltschäden durch diese Tricksereien sind enorm", erklärte der VCD-Experte. Seit 2001 betrage die CO2-Reduktion nur ein Drittel dessen, was gesetzlich vorgeschrieben sei.“
Ende Zitat 1
Quelle:
http://de.nachrichten.yahoo.com/neue-pk ... 56840.html

Zitat 2:
"Wahrscheinlich krebserregend" - so lautete vor zwei Jahren das Urteil der Weltgesundheitsorganisation zu Glyphosat. Die Wissenschaftler der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) widersprachen damit dem positiven Votum der deutschen Prüfbehörde.
Obwohl das IARC weltweit als eine der wichtigsten Instanzen bei der Analyse von Gesundheitsrisiken gilt, wollten die deutschen Prüfbehörden im Landwirtschaftsministerium offenbar unbedingt an ihrem bisherigen Votum festhalten.“
Ende Zitat 2
Quelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/glypho ... g-103.html

Nur zwei Beispiele anlässlich der „Klimakonferenz“ in Bonn, welche den Umweltschutz in der „BRD“ betreffen. Nun haben die wenigsten von uns hier ein Auto, doch die erhöhten, wirklichen CO2 Werte belasten Natur und alle Menschen.
Zitat 2 zeigt ebenfalls, das Schädigungen der Gesundheit durch Einsatz von Chemikalien in der Landwirtschaftsindustrie möglich sind. Hauptsache billig, Krebs kann man eh nicht heilen.
Das kann man ewig weiterführen, und – was viel schlimmer ist – den Verursachern der Industrie passiert nichts, die Lobby der Konzerne lenkt die Regierung.
„Dieselskandal“, „Bienensterben“, „Geldwäsche“, vom Aussterben bedrohte Tiere, „Massentierhaltung“, „Klimaerwärmung“ usw. - man bildet Fachausschüsse, um die Ursachen zu ermitteln, forscht und sucht, das die Lösung solcher Probleme jedem Menschen klar ersichtlich ist, passt aber eben nicht in die „soziale Marktwirtschaft“ oder gar „Volkswirtschaft“genannt.
Also werden wir auch weiterhin belogen, betrogen mit Wissen der „gewählten Volksvertreter“ und ihren „Staatsmedien“ werden auch nur geringste Vorhaben zum Klimaschutz ausgehebelt, aufgeweicht – nicht einhaltbar – leider??
Solche „Skandale“ lassen sich gut und medienwirksam verkaufen, verkauft wird Massenverars...., Verdummung, Ablenkung, Lügen – es gibt Menschen, welche die Meinung vertreten, uns geht es hier in der „BRD“ gut - ich nicht!
Denkt darüber nach!
Andreas Krödel
an-kroedel@t-online.de

Für Kommentare/ Kritiken bin ich wie immer offen, Weiterleitung oder Veröffentlichung absolut genehmigt, nur die kleine Bitte, teilt mir mit, wo der Text lesbar ist. Danke!
Benutzeravatar
Andreas Krödel
Stammuser **
Stammuser **
 
Beiträge: 128
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 16:56
Wohnort: Guben

von Anzeige » Di 7. Nov 2017, 09:58

Anzeige
 

Zurück zu Umweltschutz und mehr

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron