Bienen und Honig




Braucht die Natur/Umwelt uns?

Hier dürfen Gäste lesen.

Bienen und Honig

Beitragvon Andreas Krödel » Di 10. Okt 2017, 08:16

Zitat 1:
„Übernutzte und überdüngte Böden, Monokulturen ohne Blühpflanzen, intensive Forstbewirtschaftung engen Lebensräume für Insekten ein. Ein Ausweg aus dem ökologischen Desaster wäre eine naturnahe Landbewirtschaftung
Früher einmal schwirrten von Mai bis Oktober zahlreiche Falter der Goldenen Acht von Blüte zu Blüte. Auf naturnahen blütenreichen Wiesen fanden die Raupen ausreichend Nahrung: Luzerne und Klee - Pflanzen, die es auf heutigen Äckern kaum noch gibt. Mit der intensivierten Landwirtschaft schwindet ihr Lebensraum, weshalb der Falter in Nordrhein-Westfalen und einigen anderen Bundesländer bereits auf der Roten Liste steht.
Nicht nur die Goldene Acht, Insekten verschwinden quer durch alle Arten mit weit reichenden Folgen für Böden, Bestäubung sowie die gesamten Ökosysteme. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zu Insekten in Deutschland vom Juli 2017 hervor.

Zitat 1 Ende
Quelle:
https://www.heise.de/tp/features/Lautlo ... 52145.html

Zitat 2:
Laut einer Schweizer Studie sind drei Viertel des weltweiten Honigs kontaminiert. Sie sollen Neonicotinoide enthalten. Die Pestizide gelangen demnach über den von Bienen gesammelten Pollen und Nektar in den Honig. Für den Menschen ist dies offenbar nicht akut gesundheitsschädlich – für die Bienen jedoch fatal. „
Zitat 2 Ende
Zitat 3:
Die Pestizide beeinträchtigen unter anderem deren Orientierungssinn, wirken offenbar wie eine Droge und machen Wespen geruchsblind. Die Neonicotinoide stehen daher seit einigen Jahren im Verdacht, mitverantwortlich am weltweiten Bienensterben zu sein. Doch auch der Mensch wird scheinbar in Mitleidenschaft gezogen. Mit dem Honig aus mit Neonicotinoiden verseuchten Pollen und Nektar gelangt das Pestizid auch in die menschliche Nahrungskette. Wie groß die Belastung des Honigs mit Neonicotinoiden ist, haben nun Edward Mitchell von der Universität von Neuchâtel in der Schweiz und seine Kollegen erstmals weltweit untersucht.“
Zitat 3 Ende
Quelle Zitat 2 und 3:
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/585 ... pestizide/

Kommt eine Biene geflogen, bevor sie Dich sticht, schnell die Spraydose gezückt - gut oder nicht gut - das ist hier die Frage?!
Benutzeravatar
Andreas Krödel
Stammuser **
Stammuser **
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 16:56
Wohnort: Guben

von Anzeige » Di 10. Okt 2017, 08:16

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Umweltschutz und mehr

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron