Sächsische Zeitung nennt künftig immer die Nationalität ....




Hier dürfen Gäste lesen.

Sächsische Zeitung nennt künftig immer die Nationalität ....

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 2. Jul 2016, 22:33

Sächsische Zeitung nennt künftig immer die Nationalität von Straftätern - Mit Fakten gegen Gerüchte

Die Sächsische Zeitung wird künftig die Nationalität von Straftätern immer nennen, egal, ob es sich um Deutsche oder Ausländer handelt - um mit Fakten gegen Gerüchte vorzugehen. Damit hält sie sich künftig nicht mehr an die Richtlinie 12.1 zur Berichterstattung bezüglich Ausländerkriminalität des Deutschen Presserates.

Die Sächsische Zeitung hat beschlossen, sich "bei der Berichterstattung über Ausländerkriminalität ab heute nicht mehr an die Richtlinie des Deutschen Presserates zu halten. Stattdessen werden wir künftig die Herkunft von Straftätern oder Verdächtigen in jedem Fall angeben. Egal, ob es sich dabei um Deutsche handelt, was die Regel ist, oder um Ausländer.“

Natürlich ist es nur möglich, die Straftaten zu melden, die die Polizei weitergibt. Wenn die Polizei die Herkunft der Verdächtigen nicht nennt, kann die SZ es ebenso wenig tun.

Nicht-Nennen der Nationalität erschafft Gerüchte
Viele der Mitarbeiter der Sächsischen Zeitung sind davon überzeugt, dass das Nicht-Nennen der Nationalität Gerüchte erschafft, die „häufig genau denen schaden, die wir doch schützen möchten.“


http://www.epochtimes.de/wissen/saechsi ... 41271.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41966
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Sa 2. Jul 2016, 22:33

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu TV-Tips / TV-Sendungen / Medien

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron