Opfer müssen zahlen




Hier können Gäste lesen

Opfer müssen zahlen

Beitragvon Rüdiger Voss » Mi 17. Dez 2014, 02:54

STUTTGART taz | Der Stuttgarter Wasserwerferprozess ist endgültig eingestellt, nun ist die Kostenentscheidung gefallen: Vier Nebenkläger müssen ihre Anwaltskosten zu einem Drittel selbst bezahlen, weil die Kammer ihnen eine Mitschuld an der Eskalation im Schlosspark und ihren schweren Verletzungen gibt. Unter ihnen ist auch Dietrich Wagner, das prominenteste Opfer des Wasserwerfereinsatzes bei der Räumung des Stuttgarter Schlossgartens am 30. September 2010.

Dietrich Wagners Rechtsanwalt Frank Ulrich Mann sagt: „Einem dabei erblindeten Opfer auch noch ein Drittel der notwendigen Auslagen aufzubürden, ist zwar konsequente Fortsetzung einer mehr als fragwürdigen Entscheidung, verstärkt indes das Misstrauen des Mandanten gegen den Staat.“

--->Stuttgarter Wasserwerferprozess: Opfer müssen zahlen - taz.de

Eine Skandalentscheidung :wueten:
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

von Anzeige » Mi 17. Dez 2014, 02:54

Anzeige
 

Re: Opfer müssen zahlen

Beitragvon Galeerensklave » So 28. Dez 2014, 12:15

https://www.startnext.de/wasserwerferprozess

Bereits im Februar wird das Buch zum skandalösen Wasserwerferprozess erscheinen, es haben sich schon genügend Unterstützer gemeldet, das Buch ist finanziert und wird über 300 Seiten dick sein, dieser Tiefpunkt der deutschen Justiz wird bis aufs kleinste Detail beleuchtet.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Opfer müssen zahlen

Beitragvon Birgit Kühr » So 28. Dez 2014, 13:04

Ich finde das gut, dass alles ans Tageslicht kommt. ;Prima:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41229
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Opfer müssen zahlen

Beitragvon Galeerensklave » So 28. Dez 2014, 13:21

Wer wissen will, wie die Stuttgarter Justiz tickt, empfehle ich "Politische Justiz in unserem Land". Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.

https://www.die-anstifter.de/2013/11/publikation-politische-justiz-in-unserem-land/

Leseprobe:

Am 14.Oktober 2010, also zwei Wochen nach dem "Schwarzen Donnerstag", schrieb Marius Breucker einen Brief an den damaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU), einfach so und aus "Freude" über dessen "klare Haltung um die Auseinandersetzung um Stuttgart21". Er ziehe seinen Hut vor dessen "Courage", ließ Breucker Mappus wissen, und er versicherte ihm, dass die "überwiegende Zahl der arbeitenden Stuttgarter Bevölkerung", die keine Zeit hat zum Demonstrieren hat, "klar hinter dem Projekt und den Projektverantwortlichen" stehe, seinen Brief stellte der bekannte Sportrechtsanwalt und prominente Antidopingexperte unter den privaten Briefkopf des Ehepaars von Mengden/Breucker und ließ Mappus überdies wissen, dass sich "diese Haltung in gleicher Weise in meiner Familie" finde.
...........................................................................................................................................
Nun wäre es noch immer Privatsache.............................................................................wenn halt seine Gattin, mit der er angeblich über so was nicht redet, nicht ausgerechnet Richterin am Stuttgarter Amtsgericht, Abteilung Strafsachen, wäre. Als solche führte sie seit Jahren regelmäßig Verhandlungen, auch gegen S21-Gegner und verfährt mit denen alles andere als zimperlich.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Opfer müssen zahlen

Beitragvon Birgit Kühr » So 28. Dez 2014, 13:54

Ich habe gerade für beide Bücher Werbung gemacht und hoffe das ganz viele diese Bücher auch lesen. :Daumen hoch:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41229
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Opfer müssen zahlen

Beitragvon Galeerensklave » So 28. Dez 2014, 13:59

Danke, wenn das S21-Kartell etwas auf den Tod nicht ausstehen kann, dann sind es Tatsachen, dagegen sind sie hochgradig allergisch.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Stuttgart 21

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron