Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.




Hier können Gäste lesen

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Rüdiger Voss » Sa 4. Feb 2017, 22:35

Birgit Kühr hat geschrieben:Egal warum, wenn der Untergrund sich ändert, ändert sich auch die Oberfläche.
Richtig, kommt aber auf den Untergrund an (sumpfig, sandig, Lehm oder felsig). Und auf dem Grundwasserspiegel. Wird der Grundwasserspiegel aufgrund von Bauvorhaben wie in Stuttgart künstlich gesenkt, kann allein dieses zu Änderungen an der Oberfläche und damit zu Gebäudeschäden führen.

Schon während des Tunnelbohrvorgangs wird der Tunnel ja sofort gegen Einstürzen abgesichert, das erledigen moderne Tunnelbohrmaschinen in einem Arbeitsdurchlauf.

Allerdings treten beim Tunnelbau auch Erderschütterungen auf, die sich zur Oberfläche fortpflanzen und dort Risse in Häuserwänden erzeugen können.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Vereinsvorsitzender
Vereinsvorsitzender
 
Beiträge: 1964
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

von Anzeige » Sa 4. Feb 2017, 22:35

Anzeige
 

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Hepe » Sa 4. Feb 2017, 22:45

Rüdiger Voss hat geschrieben:
Hepe hat geschrieben:Nun hoffen wir mal das die Hausbesitzer nicht auf ihre nun notwendig gewordenen Sanierungsmaßnahmen sitzen bleiben.


Sicher nicht, wenn der Häuslebesitzer die Ursache des Schadens den Tunnelmaulwürfen nachweisen kann. Aber das ist hier die Krux; als Kläger ist er in der Beweispflicht und muss daher erstmal von Sachverständigen teure Gutachten erstellen lassen. Und dann die Nerven für einen jahrelangen Rechtsstreit mit der Bahn haben. :wueten:


Genau das ist für so manchen Hauseigentümer in dieser Gegend wohl der Knackpunkt.
Man muß erst einmal in Vorkasse treten bevor man überhaupt an einen Prozess in dieser Sache im Zusammenhang mit dem unterirdischen Bahnhof anstreben kann.
Natürlich hat nicht jeder solch ein finanzielles Polster für die notwendigen Gutachten wie und warum plötzlich diese Mauerrisse vorhanden sind, und dann noch das Risiko das die Bahn den Prozesse gewinnt und die Hauseigentümer auf ihre Unkosten sitzenbleiben.
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Stammuser *****
Stammuser *****
 
Beiträge: 3898
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Galeerensklave » Di 22. Aug 2017, 07:14

Stefan Otto erläutert das unfassbare Brandschutzkonzept der Bahn, min. 16:30 bis 32:00

https://www.youtube.com/watch?v=F-eVgAsbR04&feature=youtu.be
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Birgit Kühr » Di 22. Aug 2017, 11:26

Man braucht kein Fachmann zu sein, um zu wissen das ein Kopfbahnhof sicherer wäre wie ein unterirdischer Bahnhof.

Ich möchte nicht in dem Berliner Hbf. auf die unterste Etage sein, wenn ein Feuer ausbricht. Schon die Panik alleine reicht aus um ein Riesen Chaos auszulösen.
In meinen Fall als Rollstuhlfahrer, wäre das besonders schlecht. Die Fahrstühle würden bestimmt nicht in Betrieb sein, wenn ein Feuer ausbricht.


Bei einem Kopfbahnhof wären die Brandschutzauflagen auch viel leichter um zu setzen.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28588
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Galeerensklave » Di 22. Aug 2017, 17:22

Rollstuhlfahrer werden einen Brand im Tiefbahnhof wohl kaum überleben

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2011/07/25/presseerklarung-herr-geisler-wer-tragt-mich-die-treppe-hoch/

Zum Brandfall im Bahnstiegbereich schreibt Volker Kefer: „[...] Wir gehen davon aus, dass Mitreisende, sowie Mitarbeiter der DB [...] die Evakuierung von Menschen mit Gehbehinderungen im Rahmen der Hilfeleistungspflicht schon in der Selbstrettungsphase unterstützen.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Birgit Kühr » Di 22. Aug 2017, 17:32

Wörtlich sagte Geißler in seinem Spruch „Für die Fortführung des Baues von S21 halte ich [...] folgende Verbesserungen für unabdingbar: [...] die Fluchtwege sind barrierefrei zu machen. [...]“ (Abschnitt 11, siehe www.schlichtung-s21.de/39.html). Das hat Volker Kefer für den Tunnelbahnhof ausgeschlossen. Deshalb demonstrieren Parkschützer heute mit Plakaten: „Rette sich, wer kann!“ und „Herr Geißler, wer trägt mich die Treppe hoch?“ Letzteres ist eine Anspielung auf die Aussage von Volker Kefer, wonach die Bahn im Brandfall für die Rettung von Gehbehinderten statt auf Rampen zur Selbstrettung auf die Hilfsbereitschaft von fliehenden Mitreisenden und auf Lautsprecherdurchsagen setzt.

„Voller Zynismus setzt die Bahn darauf, dass ein Rollstuhlfahrer oder auch alte Menschen im Brandfall hoffentlich von irgend jemandem die sieben Meter hohe Treppe aus dem Tunnelbahnhof hochgetragen werden“, sagt Parkschützerin Dr. Carola Eckstein. „Aufzüge funktionieren dann nicht mehr, Rampen gibt es nicht – wer nicht selbst die Treppe hoch kommt, hat verloren.


Schon aus diesem Grund würde ich nie nach Stuttgart umziehen. :wueten: Dass betrifft ja nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern alle alten Menschen die keine Treppe mehr hoch laufen können.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28588
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Galeerensklave » Sa 2. Dez 2017, 10:29

Die Bahn hat mit dem Bau des Tunnelmundes im Rosensteinpark begonnen, statt wie üblich vorher zu prüfen, welche unterirdische Leitungen dort vorhanden sind, hat man einfach planlos losgebaggert und dabei ein Stromkabel und ein Hauptwasserrohr abgerissen.

Wie immer hervorragend dokumentiert von Wolfgang Rüther, Bilder am Besten auf Diashow klicken.

http://www.parkschuetzer.de/statements/198785
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 2. Dez 2017, 13:33

Das bedeutet noch Mal mehrkosten und noch mehr Einschränkungen für die umliegenden Einwohner.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28588
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Birgit Kühr » So 3. Dez 2017, 19:49

Aktionsbündnis will Bahnmanager anzeigen

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird deutlich teurer und später fertig. Wegen der Kostensteigerungen will das Aktionsbündnis gegen den Tiefbahnhof die Bahnmanager anzeigen.

Stuttgart - Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 hofft nach den bekannt gewordenen Kostensteigerungen des Bahnprojekts auf Erfolg seiner Anzeigen gegen Bahnmanager. „Die Staatsanwaltschaft Berlin kann nach diesem Offenbarungseid die Augen vor einer möglichen Untreue in der Konzernführung nicht verschließen“, sagte Bündnissprecher Eisenhart von Leoper der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... b25ed.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 28588
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Bizzare Rohr und Zaunlandschaften.

Beitragvon Galeerensklave » So 3. Dez 2017, 22:17

Na Ja, mit den 2000 Leuten am Montag dürfte von Loeper massiv daneben liegen, da Andersdenkende ausgegrenzt wurden, werden es nicht mehr als die üblichen 300 bis 400 sein, mich wird man dort nicht sehen.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:39

Vorherige

Zurück zu Stuttgart 21

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron