Leitfaden gegen Erpresser-Trojaner




Anfragen

Leitfaden gegen Erpresser-Trojaner

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 25. Mai 2016, 19:42

Leitfaden gegen Erpresser-Trojaner

So schützt man sich vor Ransomware

Ransomware ist fies und macht ihre Opfer ratlos. Doch wer wachsam ist, muss kaum etwas befürchten. Eine Sicherheitsfirma erklärt, wie man sich schützt und ob man den Erpressern Geld zahlen sollte.

Sie heißen Locky, Teslacrypt , Jigsaw oder CryptXXX und verbreiten Angst und Schrecken. Immer mehr Erpresser-Trojaner treiben ihr Unwesen, ihre Opfer sind oft ratlos. Soll man das Lösegeld zahlen oder hart bleiben und den Verlust seiner Daten hinnehmen? Gibt es einen Ausweg aus den Fängen der Erpresser? Das Sicherheitsunternehmen Eset erklärt, wie man sich am besten schützt, was man tun kann, wenn man die Ransomware schon auf dem Rechner hat - und ob man das Lösegeld bezahlen sollte.

Adressat des zehnseitigen Leitfadens sind zwar in erster Linie Unternehmen, doch für Privatanwender sind die Tipps ebenfalls hilfreich. Denn auch für sie gilt: Wer gut vorsorgt, muss sich um Notfall-Lösungen erst gar keine Gedanken machen.

Regelmäßige Backups

Gleich die erste Regel sollten PC- und Smartphone-Nutzer immer befolgen, auch unabhängig von akuten Bedrohungen: Wichtige Daten sollten regelmäßig gesichert werden. Backups sind auf externen Laufwerken besonders sicher, da diese nicht ständig mit dem eigenen System verbunden und im Falle einer Infektion damit außerhalb der Reichweite der Malware sind.



http://www.n-tv.de/technik/So-schuetzt- ... 73951.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41974
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 25. Mai 2016, 19:42

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Probleme-Ratschläge

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron