Offener Brief von Generalmajor Deshalb muss Merkel zum .....




Hier kann jeder seine Pressemitteilungen veröffentlichen
Hier dürfen Gäste lesen.

Offener Brief von Generalmajor Deshalb muss Merkel zum .....

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 12. Okt 2015, 12:44

2. Offener Brief von Generalmajor: Deshalb muss Merkel zum Wohl des Volkes zurücktreten

Sie dekretieren stattdessen „Deutschland muss sich ändern.“

Sie zeigen eine unklare Haltung zur Wahrung der deutschen Identität unseres Volkes. Sie haben 2010 auf dem Deutschlandtag der Jungen Union gesagt: „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert.“ Und nun versuchen Sie, der deutschen Öffentlichkeit die Vorzüge der kulturellen Bereicherung durch Zuwanderung zu verkaufen.

Sie wissen sehr wohl, dass Millionen von Neu-Einwanderern ihre Sitten und ihre Herkommens-Kultur nicht abstreifen werden, solange sie in Deutschland in Ghettos leben werden. Sie wissen, dass die Ghetto-Bildung bei einer Zwei-Millionen-Zuwanderung in nur wenigen Jahren unvermeidbar ist. Sie wissen, dass sich Millionen von Einwanderern durch die von uns gewährte Berechtigung zum Familiennachzug in wenigen Jahren weiter aufaddieren werden. Sie wissen, dass der etwa 80%-Anteil an Muslimen unter den Migranten unseren Rechts- und Moral-Liberalismus für dekadent hält und zu „überwinden“ gedenkt.


http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 75056.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36329
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mo 12. Okt 2015, 12:44

Anzeige
 

Re: Offener Brief von Generalmajor Deshalb muss Merkel zum .

Beitragvon Andreas Krödel » Mo 12. Okt 2015, 16:12

Ich würde gerne dem "Generalmajor" folgende Zeilen zukommen lassen:
Sehr geehrter Herr Generalmajor (a.D.),
Sie waren Ihr Leben lang Berufssoldat in hohen Offiziersrang, wenn ich das richtig sehe, bei der Bundeswehr.
Gestatten Sie mir also die Frage, wieso Sie heute so konsequent fordern, was Sie mit zu verantworten haben?
Zitat:
"
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 87a
(1) Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf. Ihre zahlenmäßige Stärke und die Grundzüge ihrer Organisation müssen sich aus dem Haushaltsplan ergeben.
(2) Außer zur Verteidigung dürfen die Streitkräfte nur eingesetzt werden, soweit dieses Grundgesetz es ausdrücklich zuläßt.
(3) Die Streitkräfte haben im Verteidigungsfalle und im Spannungsfalle die Befugnis, zivile Objekte zu schützen und Aufgaben der Verkehrsregelung wahrzunehmen, soweit dies zur Erfüllung ihres Verteidigungsauftrages erforderlich ist. Außerdem kann den Streitkräften im Verteidigungsfalle und im Spannungsfalle der Schutz ziviler Objekte auch zur Unterstützung polizeilicher Maßnahmen übertragen werden; die Streitkräfte wirken dabei mit den zuständigen Behörden zusammen.
(4) Zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes kann die Bundesregierung, wenn die Voraussetzungen des Artikels 91 Abs. 2 vorliegen und die Polizeikräfte sowie der Bundesgrenzschutz nicht ausreichen, Streitkräfte zur Unterstützung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes beim Schutze von zivilen Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer einsetzen. Der Einsatz von Streitkräften ist einzustellen, wenn der Bundestag oder der Bundesrat es verlangen."
Zitat Ende
Quelle:
http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_87a.html

Dem sollten Sie dienen, verpflichtet sein. haben Sie wirklich so gehandelt?
Ich denke klar NEIN, Sie haben als hoher Offizier nicht nur den Einsatz deutscher Soldaten im Ausland mitgetragen, Sie haben es den von USA/GB geführten Streitkräften der NATO auch ermöglicht, von deutschem Boden aus Kriege zu führen, entspricht dies etwa dem GG.
Genau dort liegen die Ursachen für die "Flüchtlingsströme", welche Sie heute als Angriffe auf Kapazitäten, Kultur usw. verurteilen und beschreien. Was seit Jahren auch von deutscher Kriegspolitik verursacht wird, kehrt heute zum Ausgangsort zurück und Sie "wehren" sich, ist mir absolut unverständlich!
Sie fordern den Rücktritt der Kanzlerin, nur, beachten Sie dabei bitte, Sie sind ebenso MITTÄTER!

mehr als kritisch
Andreas Krödel
Unteroffizier der NVA (a.D.) - wehrdienstuntauglich seit 1994
Andreas Krödel
 

Re: Offener Brief von Generalmajor Deshalb muss Merkel zum .

Beitragvon Andreas Krödel » Di 13. Okt 2015, 03:38

in meinem Beitrag ist ein Tippfehler, richtig muss stehen:
Andreas Krödel
Unteroffizier der NVA (a.D.) - wehrdienstuntauglich seit 1984

Ist aber eigentlich völlig unwichtig, nur der Form halber.
Andreas Krödel
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Pressemitteilungen / offene Briefe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron