"Energiebremse"




Hier kann jeder seine Pressemitteilungen veröffentlichen
Hier dürfen Gäste lesen.

"Energiebremse"

Beitragvon Andreas Krödel » Mi 20. Mär 2013, 11:32

Weiterleitung:

From: Luis Morago - Avaaz.org
Sent: Tuesday, March 19, 2013 10:25 PM
To: an-kroedel@t-online.de
Subject: Richtet unsere Energiewende nicht zu Grunde

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,


In 48 Stunden könnte Umweltminister Altmaier Deutschlands Energiewende beerdigen und uns weismachen, dass wir davon profitieren. Nur wenn wir seine Märchen öffentlich bekannt machen und echte Lösungen für Bürger und Umwelt fordern, können wir Deutschlands grüne Zukunft retten! Jetzt E-Mail an 3 Freunde weiterleiten und Petition unterzeichnen!



unser langjähriger Kampf für echten Klimaschutz hängt am seidenen Faden: In 48 Stunden könnte Umweltminister Altmaier Deutschlands Energiewende beerdigen und uns dabei weismachen, dass wir davon profitieren. Doch wenn genug von uns jetzt handeln, können wir seine Märchen öffentlich bekannt machen und Deutschlands grüne Zukunft retten!

Herr Altmaier will unsere Stromrechnungen senken, indem Ökostrom-Förderungen drastisch gekürzt werden. Doch die Argumente für seine “Strompreisbremse” entsprechen eher einem Märchen als der Realität: Experten sagen, dass der größte Kostentreiber auf der Stromrechnung nicht die erneuerbaren Energien sind, sondern die eigennützige Preispolitik der Energiekonzerne und die vielen Ausnahmeregelungen für Industriebetriebe.

Am Donnerstag treffen sich unsere Minister auf dem großen Energiegipfel -- dies könnte unsere letzte Chance sein, ihnen zu zeigen, dass Bürger in ganz Deutschland echte Reformen fordern, die unserem Planeten zugute kommen, und nicht den Umweltverschmutzern. Klicken Sie unten, um die Petition zu unterzeichnen und sie an Ihre Freunde weiterzuleiten -- wenn wir in den nächsten 48 Stunden 100.000 Unterschriften erreichen, werden wir unsere Stimmen in einer medienwirksamen Märchenaktion direkt beim Gipfeltreffen überreichen.

http://www.avaaz.org/de/deutschland_ene ... db&v=23179

Teil seiner Märchen sind Altmaiers geschätzte Kosten für die Energiewende von 1 Billion Euro in den nächsten 25 Jahren. Doch neueste Studien zeigen, dass eine stetige Zunahme an Öko-Strom auf lange Sicht nicht für Verluste, sondern für Gewinne sorgen würde, wenn man die ausbleibenden Umweltschäden miteinbezieht.

Nur wenn die Regierung gemeinsam mit allen Anspruchsgruppen ein langfristiges Konzept für einen modernen Strommarkt erarbeitet, kann die Energiewende gelingen und die Kosten fair verteilt werden. Hier einige Vorschläge, wie der Strom bezahlbar und klimafreundlich bleiben könnte:

Energieanbieter sollen die Kosteneinsparungen an Verbraucher weiterleiten, die sie aufgrund der günstigeren Preise durch die Zunahme an erneuerbaren Energien haben
Unternehmen, die nicht im direkten internationalen Wettbewerb stehen, sollten nicht von der EEG Umlage befreit werden
Strom aus Kohle und Atom sollte höher besteuert werden
Das europäische System für Emissionshandel muss wieder Instand gesetzt werden, damit Verschmutzer für die Klimaverpestung bezahlen und Klimaschutzprojekte dadurch gefördert werden können
Der Staat muss seine Bürger, die Stadtwerke und Energiegenossenschaften als wichtige Akteure auf dem Energiemarkt unterstützen
Uns bleibt nicht viel Zeit. Lassen Sie uns eine ohrenbetäubende Nachricht an das entscheidende Gipfeltreffen am Donnerstag senden. Wir sind über 1 Million Avaaz-Mitglieder in Deutschland -- wenn jeder von uns diese E-Mail an 3 Freunde weiterleitet und die Petition unterzeichnet, können wir unser Klima schützen und gleichzeitig die Strompreise im Zaum halten. Machen Sie jetzt mit, um unsere grüne Revolution zu retten!

http://www.avaaz.org/de/deutschland_ene ... db&v=23179

Die Avaaz-Gemeinschaft hat sich immer wieder zusammengeschlossen, um unsere Umwelt vor den Interessen der Industrie zu schützen -- seien es Atomkraftwerke in Deutschland oder Kettensägen im Amazonas. Deutschland ist immer noch weltweit führend im Kampf gegen den Klimawandel und ob wir eine Klimakatastrophe abwenden können, hängt von intelligenten und langfristigen Lösungen ab. Lassen Sie uns heute gemeinsam unsere Umwelt und unsere Zukunft beschützen.

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Luis, Christoph, Pascal, Anne, Rewan, Ricken und das gesamte Avaaz-Team

WEITERE INFORMATIONEN

Zeit für neue Ehrlichkeit in der Strompreisdebatte (FAZ)
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 91018.html

Strompreisbremse: Bund und Länder vor schwierigen Verhandlungen (Spiegel):
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 83432.html

Länder haben Problem mit der Strompreisbremse (Welt)
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/a ... remse.html

Strompreisbremse: Grüne stellen Bedingungen (FAZ)
http://www.faz.net/aktuell/politik/ener ... 17101.html

Energiewende: Altmaier streitet bei Twitter über Billionenrechnung (Handelsblatt)
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 08412.html


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden:




--------------------------------------------------------------------------------

Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 20 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie am 2012-11-27 die Kampagne "Nur noch wenige Stunden für Palästina" mit der Email-Adresse an-kroedel@t-online.de unterzeichnet haben.
Um sicherzustellen, dass die Nachrichten von Avaaz bei Ihnen ankommen, fügen Sie bitte avaaz@avaaz.org zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Um Ihre Email-Adresse, die Spracheinstellungen oder andere Benutzerinformationen zu ändern, kontaktieren Sie uns oder melden Sie sich hier einfach ab.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).
Andreas Krödel
 

von Anzeige » Mi 20. Mär 2013, 11:32

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Pressemitteilungen / offene Briefe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron