Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden




Kostenübernahme für Besuch eines im Ausland lebenden Ehegatten

Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon Birgit Kühr » Do 11. Jul 2013, 14:23

Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Die Urlaubszeit beginnt und viele Menschen planen noch einen kurzfristigen Sommerurlaub mit der Familie. Für Arbeitslose gilt, die Arbeitsagentur und Jobcenter in die Urlaubsplanung miteinzubeziehen.


http://www.boulevard-baden.de/lokales/n ... en-627196/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40326
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 11. Jul 2013, 14:23

Anzeige
 

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon WillyV. » Do 11. Jul 2013, 14:29

Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

http://www.boulevard-baden.de/lokales/n ... en-627196/

Hartz IV: Anrecht auf Urlaub

f169t14517-hartz-iv-anrecht-auf-urlaub.html
WillyV.
 

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon insomnia » Do 11. Jul 2013, 16:29

Ist das auch für Aufstocke aktuell? Zutrauen würde ich es denen. :Stinkefinger:
lg

Insomnia


Ich habe einen Tinnitus im Auge, ich sehe überall nur Pfeifen.
Benutzeravatar
insomnia
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 568
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 13:23
Wohnort: Zwischen Odenwald u. Taunus

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon Linchen© » Do 11. Jul 2013, 19:07

Urlaub genehmigen lassen, die wenigsten Hartzer können sich einen Urlaub leisten...

Ich erinner mich an die alte Sozialhilfe, wo z. B. alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern in Urlaub fahren konnten und dies wurde vom Sozialamt noch bezuschußt....

Das nenne ich human ..
Ich bin friedvoll und auch diplomatisch... aber ärgert man mich richtig, dann ist ein Kampfstier ein Chorknabe gegen mich...
Benutzeravatar
Linchen©
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 964
Registriert: Do 22. Dez 2011, 09:20
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon firlefanz » Fr 12. Jul 2013, 21:16

Linchen© hat geschrieben:Urlaub genehmigen lassen, die wenigsten Hartzer können sich einen Urlaub leisten...


Linchen, warum sollte sich ein Hartzer keinen Urlaub leisten können? Bekannnte oder Verwandte an der Nordsee, Mitfahrerzentralen oder Sonderangebote Bahn, Bus und Flieger machen einen kleinen Urlaub durchaus machbar.

Auch ich kann im August nur in Kopenhagen Urlaub machen, weil meine Cousine unweit von Kopenhagen direkt an der Ostsee ein Ferienhaus hat.

Auch die arbeitende Bevölkerung kann heute nicht mehr 2mal im Jahr in Urlaub fahren.
Ich bin ich, das allein ist meine Schuld
Rosenstolz


auf meiner danske-Tastatur gibt es keine deutschen Umlaute,bitte um Nachsicht
Benutzeravatar
firlefanz
Stammuser **
Stammuser **
 
Beiträge: 365
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 20:45
Wohnort: København

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon firlefanz » Fr 12. Jul 2013, 21:21

Ach so, natürlich muss ich auch meinen Urlaub vom Arbeitgeber genehmigen lassen, bzw. in meinem Fall als Selbstständige mit meinen Auftraggebern absprechen.

Ich kann auch nicht so einfach abhauen. Die Vertragstrafen wären mit einer Sanktion vom JC nicht vergleichbar. :Du DU:
Ich bin ich, das allein ist meine Schuld
Rosenstolz


auf meiner danske-Tastatur gibt es keine deutschen Umlaute,bitte um Nachsicht
Benutzeravatar
firlefanz
Stammuser **
Stammuser **
 
Beiträge: 365
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 20:45
Wohnort: København

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon Linchen© » Sa 13. Jul 2013, 06:23

Firlefanz, nicht jeder hat das Glück, Verwandte an der Ost oder Nordsee zu haben...

Selbstverständlich muss ich bei meinem AG Urlaub einreichen, der mir aber auch genehmigt wird, da er mir zusteht.
Bei Selbstständigen ist es vielleicht nicht ganz so einfach...

Aber als Hartzer bis du auf gut Will deines Vermittlers angewiesen...

Weiter, leg mal von 384 EUR (von denen ja noch weitere Kosten abgehen, ausser dem Lebensunterhalt, so viel weg, das du dir einen Urlaub (Fahrt, Hotel) leisten kannst, sofern kein Schonvermögen da ist.

Ich hab hier das Glück, das ich Nord und Ostsee quasi vor der Haustür habe und nun mal eher ans Wasser, denn in die Berge möchte.
Zur Ostsee fahre ich eine halbe Std. hin.. leg mich ans Wasser, schwimme ein paar Runden und fahre wieder zurück... aber wieviele können das schon?

Mir geht es auch eher um die alleinerziehenden Mütter, die mal mit ihren Kindern aus dem Alltagstrott heraus sollten... nur gibt es diese Bezuschussung nicht mehr und fahre mal mit ein bis zwei Kindern an die See....
Ich bin friedvoll und auch diplomatisch... aber ärgert man mich richtig, dann ist ein Kampfstier ein Chorknabe gegen mich...
Benutzeravatar
Linchen©
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 964
Registriert: Do 22. Dez 2011, 09:20
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 13. Jul 2013, 11:19

Ich habe ganz viele Einladungen bundesweit in Deutschland und Österreich. Ich habe auch schon Einladungen nach Kuba abgesagt. Da könnte ich am Stück insgesamt bestimmt drei Monate Urlaub machen. juhu

Gut die Fahrt innerhalb mit RE Züge hätte ich umsonst. Aber man will ja auch nicht wie ein Penner auftauchen. Also müsste ich für jeden eine Kleinigkeit mitbringen und mich ein bisschen an die Kosten für meine Ernährung beteiligen. Außerdem wären lange Fahrten mit RE - Züge eine Strapaze. Für IC und ICE müsste ich bezahlen. Das alles könnte ich mir gar nicht leisten. :Oh:

Also bleibe ich mit meinen Hintern lieber zu Hause und betreue unser Forum. :Prima:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40326
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon WillyV. » Sa 13. Jul 2013, 20:00

LSG NRW, Beschl. v. 03.04.2013 - L 19 AS 330/13 B - rechtskräftig (http://dejure.org/dienste/vernetzung/re ... 0%2F13%20B)

Unter Rn 33
Die Klägerin ist daher als Aufstockerin nicht i.S.d. Gesetzes (vollständig) eingegliedert und zur aktiven Mitwirkung bei der Verwirklichung des Eingliederungszieles einer vollständigen Unabhängigkeit - auch ihrer Bedarfsgemeinschaft - von Leistungen nach dem SGB II verpflichtet. Damit unterfällt sie ohne Zweifel den vorgestellten Regelungen zur nur ausnahmsweise zulässigen Ortsabwesenheit und bedarf einer Zustimmung nach § 7 Abs. 4a SGB II i.V.m. der EAO.
Sozialrechtsexperte - LSG NRW - Ortsabwesenheit im SGB II gilt auch für sog. Aufstocker: http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/ ... -gilt.html
WillyV.
 

Re: Urlaub muss von Jobcenter genehmigt werden

Beitragvon insomnia » Sa 13. Jul 2013, 20:09

Halten RE Züge überhaupt in Kuba. :denken: :lach:
lg

Insomnia


Ich habe einen Tinnitus im Auge, ich sehe überall nur Pfeifen.
Benutzeravatar
insomnia
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 568
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 13:23
Wohnort: Zwischen Odenwald u. Taunus

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Ortsabwesenheit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron