Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder




hier können Gäste lesen

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder

Beitragvon Hepe » Sa 6. Okt 2018, 19:25

Der Streetartkünstler Banksy hat es der Kunstwelt wieder gezeigt: Ein für 1,2 Millionen Euro versteigerter Druck von ihm zerstörte sich im Auktionshaus selbst.

Der weltberühmte Streetartkünstler Banksy hat der Kunstwelt und dem Auktionshaus Sotheby's einen Streich gespielt. Kaum war am Freitag ein Druck seines Motivs Girl with Balloon für 1,04 Millionen Pfund (1,18 Millionen Euro) versteigert worden, zerstörte sich das Werk selbst. Vor den Augen der Auktionsteilnehmerinnen und -teilnehmer aktivierte sich ein im Rahmen versteckter Schredder und zerschnitt das Bild.

Auf seinem offiziellen Instagram-Account veröffentlichte Banksy ein Foto, das zeigt, wie Bildstreifen aus dem Rahmen herausragen, kommentiert mit den Worten: "Going, going, gone." So lautet der traditionelle Ruf eines Auktionators auf Englisch, wörtlich heißt die Phrase aber auch so viel wie "Weiter, weiter, und weg".

Das auf Leinwand gesprühte Bild war für mehr als den dreifachen Schätzpreis unter den Hammer gekommen.

„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4579
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

von Anzeige » Sa 6. Okt 2018, 19:25

Anzeige
 

Re: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder

Beitragvon Hepe » Sa 6. Okt 2018, 22:49

Ob das zerstörte Bild nun wirklich eine Leinwand war ?
Ich würde nicht darauf wetten. Vielmehr glaube ich das dieser Schreddervorgang ein reiner PR-Gag war und daß das Bild von 2006, welches vermutlich wirklich auf Leinwand gesprüht worden ist überhaupt nicht zerstört wurde. Das bei der Auktion geschredderte Bild war möglicherweise nur ein zuvor ausgetauschter Papierdruck.
Oder was meint ihr? :denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4579
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 6. Okt 2018, 23:04

Ich habe davon Videos gefunden.

https://www.bild.de/video/clip/banksy/b ... .bild.html

https://www.bild.de/video/clip/banksy/w ... .bild.html

Ob so etwas möglich ist, weiß ich nicht. Aber E-Mails kann man wohl auch zeitversetzt schreiben. So kann es wohl passieren, dass man von einen Toten eine E-Mail bekommen.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34494
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 8. Okt 2018, 11:35

Einiges deutet auf Inszenierung hin: Wusste das Auktionshaus vom Banksy-Schredder?

Die Posse um das nach dem Verkauf zerschredderte Bild des Künstlers Banksy könnte eine kuriose Wendung nehmen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, sprechen einige Anzeichen dafür, dass das Auktionshaus „Sotheby’s“ von dem im Rahmen versteckten Schreddermechanismus wusste.

Erstes Indiz sei, dass das Bild als letztes verkauft wurde – was ermöglichte, dass der Rest der Auktion nicht beeinträchtigt wurde. Außerdem hing das Bild an der Wand und sei nicht wie üblich auf ein Podest gestellt worden. Das ermöglichte, dass die Papierschnipsel unten aus dem Rahmen herausgleiten konnten. Drittes Indiz laut „SZ“: Eigentlich hätten die Mitarbeiter aufgrund des Gewichts des Schredders skeptisch werden müssen.


https://www.focus.de/kultur/kunst/bild- ... 19425.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34494
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Schredder

Beitragvon Hepe » Mo 8. Okt 2018, 12:25

Was mich von Anfang an stutzig machte, war der genau im richtigen Zeitraum miströse Vorgang dieser Selbstzerstörung .
Wie kam der Befehl zur Selbstzerstörung genau im richtigen Moment zum Schredder ?
Hier liegt doch die Vermutung sehr nahe, daß Banksy die Auktion im Saal mitverfolgt hat und dann per Funk das Signal gegeben haben.
Oder es war tatsächlich eine abgekartete Sache mit dem Auktionshaus. :denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4579
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron