Wie ich meinem Sohn erklären musste, dass er Krebs hat




hier können Gäste lesen

Wie ich meinem Sohn erklären musste, dass er Krebs hat

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 30. Jul 2018, 15:17

"Muss ich sterben, Mami?" Wie ich meinem Sohn erklären musste, dass er Krebs hat

Der zehnjährige Jack Weaver aus England hat einen Tumor im Rückenmark. Seine Mutter erzählt, wie sie ihrem Sohn erklären musste, dass er einen inoperablen Krebs hat.
Als Vicky Weaver ihrem neunjährigen Sohn Jack sagte, dass er einen Tumor im Rückenmark hat, fragte er sie, ob das heißt, dass er jetzt sterben muss. Sie sagte: “Nein, Jacky, nein. Es wird sich vielleicht schrecklich anfühlen und du wirst unglücklich sein – aber schau: Du bist immer noch da.”

“Er nannte den Krebs ‘Herr Knubbel’”
Es war das Gespräch, vor dem Weaver graute. Ihrem mittlerweile zehnjährigen Sohn Jack wurde im Februar 2017 ein langsam wachsender, inoperabler Tumor im Rückenmark diagnostiziert. Für die Mutter war es schrecklich genug, die Nachricht selbst zu bekommen. Aber ihrem Sohn die Botschaft zu überbringen war noch schlimmer.


https://www.focus.de/familie/erziehung/ ... 17015.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 35301
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mo 30. Jul 2018, 15:17

Anzeige
 

Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron