Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro...




hier können Gäste lesen

Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro...

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 11. Jul 2018, 12:06

Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen

Manche geraten in Panik und schlagen wild um sich, andere sind allergisch gegen die Stiche - aber das Töten einer Wespe kann teure Konsequenzen nach sich ziehen.

München - Wer ohne einen vernünftigen Grund eine Wespe verletzt, tötet oder die Nester zerstört, muss Bußgelder zahlen. Sie unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.

In Bayern sind für das Fangen, Verletzen und Töten besonders geschützter Wespenarten Bußgelder von bis zu 50.000 Euro möglich - ein ganzes Jahresgehalt könnte man also so verlieren! Die Kreiselwespe, die Kopfhornwespe sowie Hornissen stehen nach der Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz.


https://www.merkur.de/bayern/bayern-wes ... 24011.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34959
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mi 11. Jul 2018, 12:06

Anzeige
 

Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron