Vorbild Schweden? Wie es ist, nicht mal sein Bier bar zah...




hier können Gäste lesen

Vorbild Schweden? Wie es ist, nicht mal sein Bier bar zah...

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 28. Sep 2018, 10:50

Vorbild Schweden? Wie es ist, nicht mal sein Bier bar zahlen zu können

Astrid Lindgren hat es spät geschafft, aber sie hat es geschafft. Seit 2015 ziert das Foto der weltberühmten Kinderbuchautorin den schwedischen 20-Kronen-Geldschein. Aber die Schweden haben fast kein Geld mehr. Bares ist Rares, hat FOCUS-Online-Reporter Ralph Grosse-Bley bei seiner Reise ins Land der 220.000 Inseln festgestellt.

Man mag die Zahl kaum glauben, aber sie wird wohl stimmen: Vor einem Jahr waren in ganz Schweden nur noch rund 78 Millionen Kronen (etwa 8,4 Millionen Euro) im Umlauf. Das hieße, dass jeder der rund 10 Millionen Schweden, vom Baby bis zum 100-Jährigen, nicht einmal mehr 10 Kronen bar in der Tasche hätte. Wie ist so etwas möglich?


https://www.focus.de/perspektiven/14-la ... 32019.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 35346
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Fr 28. Sep 2018, 10:50

Anzeige
 

Re: Vorbild Schweden? Wie es ist, nicht mal sein Bier bar za

Beitragvon sixthsense » So 30. Sep 2018, 10:48

Das ist eine schreckliche Entwicklung. Aber mal wieder kein Wort der Empörung... kein wirklich kritisches Hinterfragen...

Im Gegenteil... regelrecht vorwurfsvoll zieht man einen Vergleich mit Deutschland, dass die Deutschen sich bevormundet "fühlen", weil der 500 Euro Schein abgeschafft wird.
Gebt dem bargeldlosen Zahlungsverkehr KEINE CHANCE !!!
sixthsense
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1298
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 15:24


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron