Umbau des DDR-Polizeigefängnisses hinterlässt Schäden




hier können Gäste lesen

Umbau des DDR-Polizeigefängnisses hinterlässt Schäden

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 24. Feb 2018, 23:55

Umbau des DDR-Polizeigefängnisses hinterlässt Schäden
Das ehemalige DDR-Polizeigefängnis Keibelstraße in Mitte wird zum „außerschulischen Lernort“ umgestaltet – ohne Rücksicht auf Verluste.

Berlin. Wer als Häftling zu DDR-Zeiten das Untersuchungsgefängnis der Volkspolizei an der Keibelstraße betrat, hatte sicherlich Angst. Die Architektur des Ortes verstärkte diese Furcht. Im Erdgeschoss fensterlose Arrestzellen, nur an der Decke des langen Flures waren Glasbausteine eingelassen. Schemenhaft konnte man von dort unten Menschen im ersten Stock erkennen. Andere Häftlinge, Bewacher. Eine ungute Vorahnung, dass dort oben noch mehr ist.

Wer allerdings aktuell über das Erdgeschoss ins ehemalige Polizeigefängnis Keibelstraße eintritt, wird diesen Eindruck nicht mehr nachempfinden können. Denn statt auf Glasbausteine blickt man nun auf eine Zwischendecke, typischer Trockenbau. Aus Brandschutzgründen, heißt es bei der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), hätte man die Glasbausteine von unten "einkoffern" müssen


https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... aeden.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34029
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Sa 24. Feb 2018, 23:55

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron