„Trau dich – steig aus!“




hier können Gäste lesen

„Trau dich – steig aus!“

Beitragvon Hepe » Fr 29. Nov 2019, 13:23

AfD sagt Mainstream-Medien den Kampf an.

AfD-Abgeordnete haben am Donnerstag ein Melde-Portal für Mainstream-Journalisten präsentiert, die laut den Initiatoren „von Fake News, Manipulation und einseitiger Berichterstattung genug haben“. Vorbild sollen ähnliche Portale in den USA und in Großbritannien sein.

Auf der Website unter http://www.mainstream-aussteiger.de heißt es wörtlich: „Sind Sie Journalist geworden, weil ihnen die Wahrheit und die unabhängige Information der Bürger am Herzen liegen? Haben Sie die Nase voll von befristeten Verträgen und Stellenstreichungen? Wollen Sie wieder in den Spiegel schauen können, ohne dabei Georg Restle und Anja Reschke zu sehen? Dokumentieren Sie mit uns die schlimmsten Lügen und Manipulationen der Haltungsredaktionen.”

Verantwortlich für die Website sind die AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron, Nicole Höchst, Udo Hemmelgarn und Uwe Schulz. Unterstützt werde die Initiative von den AfD-Politikern Martin Renner (Medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion), Udo Stein (MdL Baden-Württemberg), Thomas Erhorn (MdB), Markus Frohnmeier (MdB) und Joachim Paul (MdL Rheinland-Pfalz).

Der „Deutschland.Kurier“ hat den Aufruf des Teams von Petr Bystron veröffentlicht, in dem es heißt, dass das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wankt:

Verantwortlich für die Website sind die AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron, Nicole Höchst, Udo Hemmelgarn und Uwe Schulz. Unterstützt werde die Initiative von den AfD-Politikern Martin Renner (Medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion), Udo Stein (MdL Baden-Württemberg), Thomas Erhorn (MdB), Markus Frohnmeier (MdB) und Joachim Paul (MdL Rheinland-Pfalz).

Dem Artikel nach fand auch ein Studie des Reuters Institute for the Study of Journalism der Oxford University kürzlich heraus, dass die öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland von allen öffentlichen Anstalten in Europa (bis auf Griechenland) das am weitesten links ausgerichtete Publikum bedienen. Konservative Zuschauer werden von ARD und ZDF praktisch gar nicht mehr bedient.

Der journalistische Qualitätsgrundsatz, aus neutraler Sicht sachlich zu berichten, wird in rund der Hälfte der Berichterstattungen nicht durchgehalten. Insbesondere die Art und Weise, wie über die Positionierung eines Politikers berichtet wird, ist oftmals wertend und beurteilend, bei Vertretern der Opposition mitunter auch „von oben herab“, heißt es weiter.

Verrat am Zuschauer
„ hier weiter lesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5186
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31

von Anzeige » Fr 29. Nov 2019, 13:23

Anzeige
 

Re: „Trau dich – steig aus!“

Beitragvon Hepe » Fr 29. Nov 2019, 13:50

Traue keiner Partei, wenn du sie nicht selbst gegründet hast !!!
Journalisten arbeiten überwiegend als angestellte Mitarbeiter in irgend einer Redaktion.
Dieses ist auch im ÖR dank GEZ immer der Fall.
Mit guten Journalismus ist auch gutes Geld zu verdienen, das gilt auch für den freien Journalismus, daher will da wohl keiner wirklich freiwillig aussteigen. Auch in diesen Beruf geht es nach dem Motto : "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe".
Wer glaubt also daran das sich nach diesen AfD Aufruf in den genannten Kreisen etwas gravierend ändern wird ?
:denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5186
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron