Risiko-Rückkehrer wird in Greifswald Corona-Test verweigert




hier können Gäste lesen

Risiko-Rückkehrer wird in Greifswald Corona-Test verweigert

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 28. Aug 2020, 22:27

Risiko-Rückkehrer wird in Greifswald Corona-Test verweigert

Ein Greifswalder versuchte einen Tag lang erfolglos, sich nach einem Aufenthalt im Risikogebiet auf das Corona-Virus testen zu lassen. Sein Fazit: „Deutschland hat fertig.”

Greifswald. Erst fehlte ein Fax, dann eine Überweisung vom Arzt, dann der richtige Ansprechpartner. Am Ende hatte Moritz Harrer (26) einen ganzen Vormittag damit verbracht, im Regen stehend zu telefonieren. Mit dem Gesundheitsamt, mehrmals mit der Kreisverwaltung. Später mit der Kassenärztlichen Vereinigung und sogar mit der Notaufnahme. Er hat alles gegeben – zu einem Coronatest kam es trotzdem nicht.

Der Greifswalder, der sich politisch in der FDP engagiert und Vorsitzender der Jungen Liberalen in Vorpommern-Greifswald ist, war am Donnerstagabend aus einem Corona-Risikogebiet zurückgekehrt – der Île-de-France.

„Deutschland ist ein gescheiterter Staat”
„Als ich dorthin gefahren bin, übrigens für einen Familienbesuch, war es noch kein Risikogebiet. Das hat sich erst entwickelt, als ich schon da war”, berichtet er dem Nordkurier. Harrer ist nun zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet, es sei denn, er lässt sich zwei Mal binnen fünf Tagen negativ auf das Coronavirus testen, was nach Angaben der Regierung kostenlos möglich ist. Doch genau mit diesem Vorhaben ist er am Freitag erst einmal gescheitert.


https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 15808.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41985
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 28. Aug 2020, 22:27

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron