„Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Spre.....




hier können Gäste lesen

„Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Spre.....

Beitragvon Birgit Kühr » Do 6. Aug 2020, 16:54

„Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Sprengstoff lagern – fliegt hier bald auch alles in die Luft?

Die gewaltige Explosion von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat in Beirut am Dienstag hat gezeigt, was diese Substanz als Sprengstoff anrichten kann. Bisher ist von mindestens 135 Toten und 5000 Verletzten die Rede. Die Wohnungen und Häuser von mindestens 250.000 Menschen wurden durch die verheerende Druckwelle vernichtet.

Bisher ist noch unklar, warum das Ammoniumnitrat, das zur Düngung oder eben als Sprengstoff genutzt werden kann, seit 2014 im Hafen von Beirut lagerte. Der Verdacht liegt nahe, dass es die Terror-Organisation Hisbollah, die im Libanon sogar an der Regierung beteiligt ist, dort zur Verwendung für Sprengstoffanschläge bunkerte, bis die Zeit dafür gekommen ist. Der Grund für die jetzige Explosion wird derzeit als Fahrlässigkeit angenommen.


https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... utschland/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41962
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 6. Aug 2020, 16:54

Anzeige
 

Re: „Partei Allahs“ soll in Deutschland Ammoniumnitrat-Spre.

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 7. Aug 2020, 22:49

Beirut-Katastrophe Deutscher Experte untersucht Explosionswolke und äußert Verdacht

Beirut - Auch wenn die Suche nach der Ursache noch andauert: Die verheerende Explosion im Hafen von Beirut wurde vermutlich von einer großen Menge Ammoniumnitrat ausgelöst.

Offiziellen Angaben zufolge lagerten 2750 Tonnen im Hafen von Beirut. Zum Vergleich: Die Explosionsenergie der 1945 über Hiroshima abgeworfenen Atombombe wird mit etwa 12.500 Tonnen TNT beziffert.

Sprengstoffexperte: „Nicht allein Ammoniumnitrat”
Sprengstoffexperte Wolfgang Spyra von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus geht davon aus, dass mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur Ammoniumnitrat explodiert ist. Dies zeige die schwarze Wolke, die auf den Aufnahmen zu sehen ist. „Die würde sich nicht alleine erklären lassen durch Ammoniumnitrat”, sagte Spyra der Deutschen Presse-Agentur. „Vielleicht waren es pyrotechnische Artikel, die dort gelagert sind.” Beide Materialien hätten etwa bei Schweißarbeiten entzündet werden können.


alles lesen .......
https://www.express.de/news/panorama/ex ... t-37137536
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41962
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron