OBDACHLOSE SOLLEN IN DRESDEN EINFACH "ABGESCHOBEN" WERDEN




hier können Gäste lesen

OBDACHLOSE SOLLEN IN DRESDEN EINFACH "ABGESCHOBEN" WERDEN

Beitragvon Birgit Kühr » Di 20. Aug 2019, 12:52

EMPÖRUNG: OBDACHLOSE SOLLEN IN DRESDEN EINFACH "ABGESCHOBEN" WERDEN

Dresden - Die Stadt will 20 Bewohner des Wohnungslosenheims an der Hubertusstraße in Dresden in das neue Heim - weitab vom Schuss - nach Klotzsche umsiedeln. Bewohner und engagierte Bürger haben das nicht so einfach hingenommen. Aus offenbar anderen Gründen ist am Montag erst einmal nichts passiert.

An die 50 Leute demonstrierten am Morgen seit 8 Uhr friedlich vor dem Heim in Trachenberge. Einer von ihnen ist Rene (40). Er selbst ist Bewohner und an den Rollstuhl gebunden, lebt seit über drei Jahren hier.

Er ist empört: "Wir kommen ins Nichts, wir werden aus unserem sozialen Umfeld gerissen." Und: "Ich werde das Objekt nicht freiwillig verlassen." Diejenigen, die umgesiedelt werden sollen, sind Drogen- und Alkoholabhängige mit chronischen Mehrfachschädigungen.


https://www.tag24.de/nachrichten/dresde ... ge-1178183
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38092
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 20. Aug 2019, 12:52

Anzeige
 

Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron