Niemand muss obdachlos sein? Warum das nicht stimmt – und:::




hier können Gäste lesen

Niemand muss obdachlos sein? Warum das nicht stimmt – und:::

Beitragvon Birgit Kühr » Do 13. Feb 2020, 19:22

Niemand muss obdachlos sein? Warum das nicht stimmt – und was sich ändern muss

Einst gehörte er zur Mitte der deutschen Gesellschaft: In Brandenburg aufgewachsen, Geographie-Studium, Vater einer Tochter. Er war glücklich. Doch mehrere Schicksalsschläge sollten ihn in den Jahren nach der Wende an den sozialen Abgrund treiben - und in die Obdachlosigkeit.

Seine Tochter und seine Frau starben. Sein Geographie-Studium war nach der Wende nichts mehr wert. Zunächst arbeitete er als Mosaikpflasterer. Doch dann wurde er schwer krank – bis zur Arbeitsunfähigkeit. Es blieb ihm nichts anderes übrig, als Sozialhilfe zu beziehen. Dann meldete die Vermieterin seiner Wohnung Eigenbedarf an, er musste nach monatelangem Streit aus der Wohnung raus, 60 Wohnungsangebote lehnte das Jobcenter ab. So landete er mit Mitte 40 schließlich auf der Straße.


https://www.focus.de/perspektiven/focus ... 59298.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41537
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 13. Feb 2020, 19:22

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron