Migranten "kapern" Handelsschiff




hier können Gäste lesen

Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Birgit Kühr » Do 28. Mär 2019, 00:34

Migranten "kapern" Handelsschiff

Vor der libyschen Küste treibt eine Gruppe Flüchtlinge im Mittelmeer. Ein Handelsschiff nimmt die Schiffbrüchigen an Bord. Plötzlich ändert das Schiff seinen Kurs. Offenbar haben die Migranten die Kontrolle über das Boot übernommen. Ihr Ziel: Vermutlich Malta.

Gerettete Migranten haben nach italienischen und maltesischen Angaben vor Libyen ein Handelsschiff unter ihre Kontrolle gebracht und steuern es in Richtung Norden. "Es sind keine Schiffbrüchigen, es sind Piraten", sagte Italiens Innenminister Matteo Salvini von der rechten Lega-Partei. Das Handelsschiff "Elhiblu" habe im Mittelmeer eine Gruppe Migranten vor der libyschen Küste aufgenommen, dann aber etwa sechs Seemeilen vor der Hauptstadt Tripolis plötzlich den Kurs Richtung Nord geändert. Es ist nun offenbar in Richtung Malta unterwegs, wie die maltesische Armee erklärte.


https://www.n-tv.de/politik/Migranten-k ... 33185.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Do 28. Mär 2019, 00:34

Anzeige
 

Re: Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Hepe » Do 28. Mär 2019, 12:59

Das erinnert mich an Vorfälle wie mit vorgetäuschter Autopanne. Ein Helfer wird dann als Dank für die Hilfe ausgeraubt.
Dieser Vorfall ist eines schönes Sinnbild für Europa, wenn ein NGO Rettungsschiffe vor der Küste Libyens Menschen rettet sind es Flüchtlinge, wenn ein Handelsschiffe von jenen gekapert wird sind es Migranten ? Ja was denn nun, sind das jetzt Einwanderer, Flüchtlinge oder nur harmlose Piraten die nur eine neue Heimat in Europa suchen ?
Europa wird bereits nach und nach von so genannten Flüchtlingen aus anderen Teilen dieser Welt gekapert, jetzt ist es nur ein Schiff! In zehn Jahren wird ein ganzes Land gekapert sein.
:denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4855
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Birgit Kühr » Do 28. Mär 2019, 13:31

SPEZIALEINHEIT EINGESETZT: FLÜCHTLINGE ENTFÜHREN TANKER IM MITTELMEER

Valetta/Rom – Gerettete Migranten haben nach italienischen und maltesischen Angaben vor Libyen das Handelsschiff "El Hiblu" unter ihre Kontrolle gebracht und es Richtung Norden gesteuert.

Eine Spezialeinheit der maltesischen Armee wurde eingesetzt, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen.

Der Tanker werde nun nach Malta eskortiert, teilte das Militär am Donnerstagmorgen mit. Die Migranten und die Crew würden dort der Polizei übergeben. Der Kapitän habe mehrmals versichert, dass einige Migranten ihn und die Crew bedroht hätten.

Der Tanker hatte am Mittwoch die rund 108 Migranten vor der libyschen Küste gerettet. Als diese mitbekamen, dass er aber nicht Europa, sondern Libyen ansteuerte, sollen sie etwas sechs Seemeilen vor Tripolis die Kontrolle über das Schiff übernommen und die Crew gezwungen haben, Richtung Malta zu fahren.


https://www.tag24.de/nachrichten/malta- ... er-1016567
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Birgit Kühr » Do 28. Mär 2019, 13:53

Als Rollstuhlfahrer bin ich auch öfter Mal auf Hilfe anderer angewiesen. Darüber bin ich froh und dankbar.

Das unterscheidet mich von diesen Flüchtlingen. Sie wurden gerettet und zum Dank dafür wurde das Schiff gekapert, missbraucht und das Schiff hat dadurch den Kurs geändert.

Aber solche Meldungen sind nicht neu. Schon öfter konnte man die Aggressivität beobachten, wie manche Flüchtlinge sich Zutritt in die EU verschaffen.

600 Migranten stürmten spanische Grenze mit Flammenwerfer und Branntkalk


https://www.youtube.com/watch?v=BdYRG5JQ4rQ

FLÜCHTLINGE STÜRMEN Griechisch-Mazedonische GRENZE (29.2.2016)

https://www.youtube.com/watch?v=nR6ZrxixECI

Lkw-Fahrer filmt Fahrt zum Eurotunnel: "Flüchtlinge kletterten auf die Ladefläche"

https://www.youtube.com/watch?v=2uQtClWgL-Q

Calais: Flüchtlinge bringen LKW-Fahrer auf die Palme


https://www.youtube.com/watch?v=bMV180nlXtQ
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 30. Mär 2019, 22:39

„Gekapertes“ Piratenschiff – das Märchen vom „verletzlichen Menschen“

Die Übernahme des libyschen Frachters El Hiblu 1 durch sogenannte Flüchtlinge zeige die „große Verzweiflung von verletztlichen Menschen auf der Flucht“, behauptete die Organisation Ärzte ohne Grenzen. Die Medienlandschaft gab sich entsetzt über Matteo Salvini, er als einer der Ersten offen von Piraterie sprach. Mit welcher Gewaltbereitschaft die „verzweifelten Flüchtlinge“ den Kapitän Nader el-Hiblu stundenlang in Todesangst versetzten, verrät er nun in einem Interview mit einer maltesischen Zeitung.

Als die Afrikaner mitbekamen, das der Öltanker, der sie an Bord genommen hatte Richtung libysche Küste steuerte seien die Migranten regelrecht durchgedreht, erzählt Kapitän Nader el-Hiblu. Bewaffnet mit Eisenstöcken machten sie sich auf in Richtung Kommandobrücke.“Sie waren total verrückt und schrien Dreh um Dreh um, Dreh um“, es sei der reinste Horror gewesen so Nader el-Hiblu.


https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... -maerchen/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36356
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

Re: Migranten "kapern" Handelsschiff

Beitragvon Hepe » So 31. Mär 2019, 12:41

Ein Beitrag in der Kommentarzeile von "jouwatch" lautet ....
Fast alle Zeitungen sprechen von "Umleitung", nur wenige, wie die "Presse", sprechen von Piraterie.
War doch alles nicht so schlimm. Der Kapitän war doch selbst Schuld, daß er nach Libyen gefahren ist. Die jugendlichen "Schutzsuchenden" wurden quasi vom Kapitän zur Piraterie gezwungen um einer weiteren Traumatisierung zu entgehen. Sicherlich wird das vor Gericht berücksichtigt und Seehofer wird sich für die Piraten einsetzen, zu uns holen und sie exzellent versorgen lassen. Piraten Asyl gewähren, damit kennen wir aus.
:Danke: Besser hätte man die Ironie wohl nicht platzieren können.
In Seenot waren die Bootsinsassen ja offensichtlich nicht, weil sechs Leute nicht an Bord wollten und mit ihren Boot dann weiter geschippert sind. :denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4855
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron