Loitz entging wohl nur knapp einer Feuerkatastrophe




hier können Gäste lesen

Loitz entging wohl nur knapp einer Feuerkatastrophe

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 3. Jun 2020, 22:58

Loitz entging wohl nur knapp einer Feuerkatastrophe

Die Feuerwehr verhinderte beim Löschen des Großbrandes in Loitz, dass die Flammen auf gefährliche Objekte übergriffen. Der Schaden geht dennoch in die Millionen.

Loitz. Nach dem verheerenden Großbrand am Dienstagabend auf dem Gelände eines Holzverarbeiters in Loitz bei Greifswald wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Kriminalpolizei und Brandermittler hätten ihre Ermittlungen aufgenommen. Wegen der über Stunden großen Hitze erlitten zwei der insgesamt mehr als 200 Feuerwehrleute aus der Region Kreislaufprobleme und mussten medizinisch versorgt werden. Inzwischen seien auch die letzten Glutnester des Brandes gelöscht, hieß es.

Rauchsäle 50 Kilometer weit zu sehen
Das Feuer war am Dienstagabend in der 2000 Quadratmeter großen Haupt-Lagerhalle des Betriebes ausgebrochen. Die Halle samt eingelagertem Holz brannte nieder, auch angrenzende Gebäude wurden beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Diese Summe nannte die Polizei nach den ersten Ermittlungen am Mittwoch. Zunächst war der Schaden deutlich niedriger geschätzt worden. Das Feuer konnte nach mehr als drei Stunden langsam eingedämmt werden. Die riesigen Rauchsäulen aus Loitz waren rund 50 Kilometer weit zu sehen.


https://www.nordkurier.de/demmin/loitz- ... 73006.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41317
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 3. Jun 2020, 22:58

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron