Künftiger Audi-Chef warnt vor Stellenkürzungen




hier können Gäste lesen

Künftiger Audi-Chef warnt vor Stellenkürzungen

Beitragvon Hepe » Mo 24. Dez 2018, 14:19

Wenn er den jetzigen Output der 90.000 Mitarbeiter sehe, gebe es aus seiner Sicht zu viele Arbeitnehmer bei Audi – sagt ausgerechnet der neue Audi-Chef Bram Schot. Indirekt spricht er damit eine Warnung aus.

Der neue Audi-Chef Bram Schot fordert als Konsequenz aus dem Dieselskandal ein Umdenken im Konzern.
„Ich will Leute mit hundert Prozent Transparenz“, sagte Schot der „Süddeutschen Zeitung“. „Da reicht es mir nicht, dass wahr ist, was mir die Leute sagen. Ich will, dass mir die Leute alles sagen, was wahr ist.“ Und auch Fehler müssten dabei offen besprochen werden, schließlich sei keiner fehlerfrei.

Schot hat seit der zwischenzeitlichen Festnahme seines Vorgängers Rupert Stadler im Juni das Unternehmen als Interimschef geleitet. Der Aufsichtsrat berief ihn jüngst mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum ordentlichen Vorstandsvorsitzenden. Außerdem wird Schot dann auch Mitglied im Vorstand der Konzernmutter Volkswagen.

Dabei sieht sich Schot als Transformationschef, der den Konzern umbauen müsse. Bei Audi sei es 25 Jahre kontinuierlich aufwärtsgegangen. „Das hat viele verwöhnt und ein bisschen träge gemacht.“ Die Mitarbeiter müssten verstehen, „dass wir eine schwere gemeinsame Aufgabe haben“.

„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4826
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31

von Anzeige » Mo 24. Dez 2018, 14:19

Anzeige
 

Re: Künftiger Audi-Chef warnt vor Stellenkürzungen

Beitragvon Hepe » Mo 24. Dez 2018, 14:45

Stellenabbau... nach VW jetzt auch bei Audi ?

Bei Audi sei es 25 Jahre kontinuierlich aufwärts gegangen. „Das hat viele verwöhnt und ein bisschen träge gemacht.“ Die Mitarbeiter müssten verstehen, „dass wir eine schwere gemeinsame Aufgabe haben“.

Alte Schule...Dieser Mann weis genau wie man sich im neuen Chefsessel sofort beliebt macht.
Solche Drohungen kommen bei der Stammbelegschaft und bei den betrogenen Kunden allerdings nicht so gut an, also wird wohl Herrn Schot hoffentlich von Seiten der Arbeitnehmerschaft ein heftiger Gegenwind um die Nase geblasen.
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4826
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron