Kampusch wehrt sich gegen Hass im Netz




hier können Gäste lesen

Kampusch wehrt sich gegen Hass im Netz

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 9. Okt 2019, 12:58

Kampusch wehrt sich gegen Hass im Netz

Sie wünschen ihr den Tod, ziehen über ihre Entführung her und über ihr Gewicht: Cyber-Mobber machen Natascha Kampusch das Leben schwer. Doch die Frau, die sich von acht Jahren Gefangenschaft nicht hat zerstören lassen, nimmt den Kampf mit dem Hass im Netz auf.

Die Österreicherin Natascha Kampusch wird seit ihrer Flucht aus einem Kellerverlies in sozialen Medien und Online-Foren beschimpft und beleidigt. Viele User hätten ihr den Tod gewünscht, sagte die 31-Jährige. "Am meisten getroffen hat es mich immer, wenn gesagt wurde, dass meine Gefangenschaft nur ein Spaziergang gewesen wäre."

In ihrem Buch "Cyberneider. Diskriminierung im Internet" will Kampusch ihre Erfahrungen teilen und fordert härtere Strafen für Cyber-Mobber. Eine international agierende "Internet-Polizei" schwebt Kampusch vor, die bei Vergehen sofort eingreifen und Betroffenen helfen soll. Vor allem Frauen würden im Internet häufig zum Ziel von Mobbern werden. Opfer sollten die Angriffe nicht still ertragen, sondern vielmehr dokumentieren und Behörden einschalten, rät die Wienerin.


https://www.n-tv.de/panorama/Kampusch-w ... 19809.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 9. Okt 2019, 12:58

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron