Japan: Reporterin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat




hier können Gäste lesen

Japan: Reporterin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat

Beitragvon Birgit Kühr » Sa 7. Okt 2017, 21:10

Japan: Reporterin stirbt nach 159 Überstunden in einem Monat

Tod durch Überarbeitung: "karoshi" ist in Japan weit verbreitet. Nun starb eine japanische Reporterin nach massiver Arbeitsüberlastung an Herzversagen gestorben. Die 31-jährige Politikjournalistin hatte im Jahr 2013 in einem Monat 159 Überstunden angesammelt.

Eine japanische Reporterin ist offenkundig nach massiver Arbeitsüberlastung an Herzversagen gestorben. Die 31-jährige Politikjournalistin hatte im Jahr 2013 in einem Monat 159 Überstunden angesammelt.

Das berichtete der US-Sender CNN unter Berufung auf den öffentlich-rechtlichen japanischen Rundfunk NHK, für den die Frau gearbeitet hatte. Der Intendant des Senders, Ryoichi Ueda, entschuldigte sich am Freitag bei der Familie der Frau.


alles lesen .....
http://www.epochtimes.de/politik/welt/j ... 34077.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 27535
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Sa 7. Okt 2017, 21:10

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron