In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren




hier können Gäste lesen

In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren

Beitragvon Hepe » Mi 21. Aug 2019, 14:23

In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren
Seit Jair Bolsonaro das Amt des Präsidenten übernommen hat, ist die Zahl der Waldbrände in Brasilien sprunghaft angestiegen.

Was ist da los?

Am Montagnachmittag gegen drei Uhr wurde es dunkel in São Paulo. Fotos in den sozialen Medien zeigen Wolkenkratzer eingehüllt in schwarze Wolken. #gothamcity schreibt der Nutzer Leandro Mota unter ein Bild.

Für das ungewöhnliche Wetterphänomen gibt es laut Meteorolog*innen zwei Gründe: eine Kaltfront sowie die enormen Waldbrände, die etwa 2.000 Kilometer von der brasilianischen Stadt São Paulo entfernt wüten.

Welches Ausmaß haben die Waldbrände angenommen?
„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

von Anzeige » Mi 21. Aug 2019, 14:23

Anzeige
 

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Mi 21. Aug 2019, 14:36

Das brasilianische Institut für Satellitenforschung INPE hat seit Beginn des Jahres landesweit mehr als 70.000 Feuer registriert, so Reuters. Die Zahl der Feuer ist damit fast doppelt so hoch wie im Vergleichszeitraum von 2018.
Allein 9.507 neue Waldbrände sind seit vergangenem Donnerstag ausgebrochen. Die meisten davon brennen im Amazonasbecken. Dort befindet sich der weltweit größte Regenwald, dessen Existenz wichtig für die Bekämpfung der Klimaerwärmung ist.


Was ist denn da Los, ist eine gute Frage !
Hier bei uns wird der Klimaschutz ständig in den Vordergrund gestellt, und in Brasilien sowie auch in andere Länder wird dieses Projekt mit Füßen getreten.
Wenn wir nicht Welt weit an einem Strang ziehen, dann werden die Bemühungen einiger westlichen Länder schon bald vom Winde verweht.
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Do 22. Aug 2019, 11:23

Bolsonaro ist ein Faschist und widerlicher Umweltverbrecher.
Seit Jair Bolsonaro das Amt des Präsidenten übernommen hat, ist die Zahl der Waldbrände in Brasilien sprunghaft angestiegen. Es wird höchste Zeit, daß die Brasilianer ihn und seine korrupte Bande aus den Regierungspalästen jagen.

Kein Freihandelsabkommen mit diesem Verbrecher !

Dem Vernehmen nach hat die EU einigen Lateinamerikanische Länder ein Freihandelsabkommen in Aussicht gestellt und möchte mehr Rindfleisch und Agrarprodukte aus diesen Ländern importieren, damit wir im Gegenzug mehr Auto´s, Chemie und Maschinen dort hin exportieren können, daß lässt schon recht tief blicken.
Bei uns wird Friday For Future und Hüpftänze für den Klimaschutz veranstaltet, Politiker werden zum Machterhalt GRÜN angestrichen, die das Wort "Umweltschutz" nicht mal buchstabieren können und auf der anderen Seite der Erde wird Umweltzerstörung zu Gunsten der Wirtschaft auch noch gefördert.

Und wenn man denkt, jetzt ist der Berggipfel des Wahnsinns erreicht, dann setzt die nächste Meldung wieder eine neue Höhenmarke.

:Friede: Doch der eigentliche Skandal aber ist der !!!
Brasilien pfeift auf Umwelt und den Naturschutz, und dabei sind denen auch die dort noch lebenden Ureinwohner welche mit primitivsten Mitteln um ihr überleben kämpfen vollkommen egal. Deren Lebensraum verkommt im freien Fall zum Tummelplatz durch geldgierige Investoren aus ferne Länder.
:denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Do 22. Aug 2019, 11:48

Schon ganz schön Krass !!!
Brasiliens Präsident beschuldigt Umweltschützer der Brandstiftung
Naturschutzverbände weisen die Anschuldigungen als absurd zurück. In der Amazonasregion wüten Zehntausende Waldbrände.

Umweltschützer die Brandstifter sein, die eine Serie von Waldbränden in der Amazonasregion auslösten. "Wir nehmen den Nichtregierungsorganisationen ihre Zuschüsse, wir haben die Überweisungen der Regierungsstellen eingestellt. Jetzt fehlt ihnen das Geld", sagte Präsident Jair Bolsonaro. "Es kann also sein, dass diese Organisationen gegen mich persönlich und die brasilianische Regierung vorgehen. Das ist der Krieg, in dem wir uns befinden." Beweise für seine Behauptungen legte er nicht vor.

Umweltschutzverbände wiesen die Vorwürfe zurück. "Diese Behauptung des Präsidenten ist unverantwortlich", sagte der Präsident des Instituts für Umweltschutz (Proam), Carlos Bocuhy, dem Nachrichtenportal G1. "Es hat keinen Sinn, zu behaupten, wir hätten das Feuer gelegt. Das ist absurd."

Außer Kontrolle
In Brasilien wüten derzeit die größten Waldbrände seit Jahren. Seit Januar nahmen die Feuer und Brandrodungen im größten Land Südamerikas im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 83 Prozent zu, wie die Zeitung Folha de S. Paulo berichtete. Insgesamt wurden demnach 72.843 Brände gezählt. In den meisten Fällen waren Flächen in Privatbesitz betroffen, aber auch in Naturschutzgebieten und indigenen Ländereien brechen immer wieder Feuer aus.

„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Do 22. Aug 2019, 12:16

Brasiliens Präsident beschuldigt Umweltschützer der Brandstiftung

Natürlich ist auch "Umweltschützern" vieles zuzutrauen.
Hauptsache, ihre Forderungen kommen möglichst laut und möglichst grell 'rüber, immer mit Kamera im Gepäck und Journalisten, die
entsprechend gebrieft sind. Dabei denke ich gerade an den Hambacher Forst, wo Umweltschützer selbst angefangen haben die Bäume abzuholzen.

Wer auch immer diese Brände wirklich gelegt hat...
Die wahre Tragödie ist aber die andauernde Zerstörung des Regenwaldes besonders jetzt unter Bolsonaro wegen "wirtschaftlicher Interessen".
Ein Regenwald wächst nicht mal eben einfach so nach.
Wenn dort die Rodungen in dieser Form weiter gehen, dann können wir uns hierzulande das ganze Spektakel um den "Klimawandel-Aktionismus" sparen.
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Fr 23. Aug 2019, 11:49

Hepe hat geschrieben:Kein Freihandelsabkommen mit diesem Verbrecher !

Dem Vernehmen nach hat die EU einigen Lateinamerikanische Länder ein Freihandelsabkommen in Aussicht gestellt und möchte mehr Rindfleisch und Agrarprodukte aus diesen Ländern importieren, damit wir im Gegenzug mehr Auto´s, Chemie und Maschinen dort hin exportieren können, daß lässt schon recht tief blicken.


EU und Mercosur-Staaten einigen sich auf umfassendes Freihandelsabkommen

Die EU und der südamerikanische Staatenbund Mercosur haben sich am vergangenen Freitag (28.6.) auf ein ehrgeiziges und umfassendes Freihandelsabkommen geeinigt. Der Handelsrahmen ist ein Teil eines umfassenderen Assoziierungsabkommens zwischen der Europäischen Union und den vier Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. „Ich habe meine Worte wohl abgewägt, wenn ich sage, dass dies ein historischer Augenblick ist. In einer Zeit internationaler Handelsspannungen tun wir heute mit unseren Partnern aus dem Mercosur deutlich kund, dass wir für einen auf Regeln beruhenden Handel stehen“, sagte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Freitag. 01/07/2019

„Die Mercosur-Länder haben beschlossen, durch dieses Abkommen ihre Märkte der EU zu öffnen. Das ist natürlich für die Unternehmen, die Arbeitnehmer und die Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks eine sehr gute Nachricht, denn es fallen jetzt Zölle im Wert von über 4 Mrd. Euro pro Jahr weg. Es handelt sich damit um das umfangreichste Handelsabkommen, das die EU je geschlossen hat. Dank der harten und geduldigen Arbeit unserer Verhandlungsführer geht dies auch mit positiven Auswirkungen für die Umwelt und die Verbraucher einher. Das Abkommen bringt damit beiden Seiten Vorteile“, so Juncker weiter.

„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Fr 23. Aug 2019, 11:51

Der Urwald soll brennen!
Für Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro sind die Großfeuer am Amazonas kein Unfall, sondern Kern seiner Politik. So langsam geht das selbst der Agrarlobby zu weit.

Zu den politischen Instrumenten des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro gehört eine Haltung, die seine Landsleute als cara de pau bezeichnen: das dreiste Abstreiten sämtlicher Entwicklungen, die gerade ungelegen kommen. Jetzt wüten seit Wochen schon gewaltige Feuer im brasilianischen Amazonaswald – und bei Bolsonaro ist die cara de pau im vollen Einsatz.

"Ein sensationalistischer Ton!", beschwerte der Staatschef sich in der Nacht über seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron. Der hatte eine "internationale Krise" ausgerufen, weil der Amazonaswald brennt, und vorgeschlagen, dass die G7-Staaten darüber sprechen. Und das war nur das jüngste Bolsonaro-Dementi.

Der Präsident leugnet schon seit Wochen alle erdenklichen Hiobsbotschaften, die aus dem nördlichen Teil seines Landes kommen. Im Juli stellte die brasilianische Weltraumbehörde eine Steigerung der Abholzungsgeschwindigkeit um mehr als 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr fest – und Bolsonaro ließ einfach ihren Chef rausschmeißen. Anführer indigener Völker berichten seit Monaten von zunehmender Gewalt und Morden in den Wäldern, weil sie ihren Lebensraum vor Bulldozern und Kettensägen verteidigen wollen – aber Bolsonaro hat nicht mal Zuspruch für sie übrig.

Schuld seien die Umweltschützer

„hier bitte weiterlesen“
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Hepe » Fr 23. Aug 2019, 13:16

Es ist schon ein komisches Fenomen...

Überall auf der Welt werden Leute gewählt, die unsere Welt einfach nur brennen sehen wollen, von einem Pöbel, dem Brot und Spiele wichtiger sind als solche Langweilerthemen wie Zukunft und Nachhaltigkeit.

Unsere Ideen, wie z. B. die Einführung einer CO2 Steuer oder ein Plastiktütenverbot, retten den Planeten wohl leider nicht.
An ein kleines Land im Herzen Europas soll sich die Welt ein Beispiel nehmen ?
Nein besser nicht, denn solange Kleptokraten, Lügner und Hetzer, zum Teil sogar demokratisch legitimiert, solange Wirtschaftslobbyisten als Politiker getarnt, an den Hebeln der Macht sitzen, bleibt die Einführung einer CO2 Steuer oder ein Plastiktütenverbot doch nur reine Makulatur. Hier sehe ich jedenfalls schwarz, wenn es darum geht in unserer weiten Welt ein generelles Umdenken zu erwirken denn die Gier steckt in fast allen von uns.
:Friede: Ich wüsste augenblicklich auch nicht mehr, wie man noch irgendeine Hoffnung aufrecht erhalten kann, denn es scheint unser größtes Problem ist gerade die sprunghafte "Vollverblödung" der Menschheit.
Soviel mal zum Thema 'Wir retten die Erde'. :denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5045
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 23. Aug 2019, 13:22

Die Lunge der Erde brennt: Diese Bilder zeigen, wie verheerend die Brände im Amazonas sind

Seit drei Wochen steht der Regenwald in Brasilien in Flammen. Und mit jeder Minute verbrennt ein weiteres Stück Wald in der Grösse eines Fussballfeldes. Für die Feuer sollen Hilfsorganisationen verantwortlich sein – behauptet der Präsident Brasiliens.

Über 72'000 einzelne Feuer seit Beginn des Jahres. Und seit drei Wochen Dauerfeuer im Amazonas in Brasilien. Diese Zahlen sind erschreckend, die Bilder dazu tragisch.


NGOs für die Feuer verantwortlich?
Zudem machte Bolsonaro indirekt Natur- und Umweltschutzorganisationen für die Feuer verantwortlich. Diese sollen die Feuer absichtlich gelegt haben, um ihn und seine Regierung in Probleme zustürzen, da er einerseits die Abholzung des Urwalds unterstütze und den Hilfsorganisationen andererseits Hilfsgelder gestrichen hätte – nun würde ihnen das Geld fehlen. Beweise oder Belege für seine Vermutungen legte Präsident Bolsonaro nicht offen.


alles lesen ......
https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/ ... -135443514
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38092
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahre

Beitragvon Galeerensklave » Fr 23. Aug 2019, 13:41

Das Hauptproblem heißt Bevölkerungsexplosion, solange das nicht gelöst wird, werden auch weiterhin Wälder abgeholzt, Politiker und Medien reden wie immer über Symptome statt über Ursachen, ohne Benennung von Ursachen kann man aber keine Probleme lösen.
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1613
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron