Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt




hier können Gäste lesen

Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » So 6. Okt 2019, 19:42

Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Die Zusammenarbeit mit der Polizei laufe „wie geschmiert“, sagen die Klima-Demonstranten nach den Kundgebungen im Zeltlager. Doch Montag wollen sie unbequem werden und den Autoverkehr in der Hauptstadt blockieren.

Mit der Errichtung eines Zeltlagers vor dem Berliner Kanzleramt haben mehr als 1000 Anhänger des Aktionsbündnisses Extinction Rebellion für einen effektiveren Klimaschutz demonstriert. Die Demonstranten schlugen mehrere Hundert Zelte in einer Grünanlage vor dem Regierungssitz auf. Eine Sprecherin der Veranstalter, Cléo Mieulet, schätzte die Zahl der Teilnehmer am Sonntag auf 1800. Mit weltweiten Protestaktionen will Extinction Rebellion den Druck in der Klimapolitik auf die Regierungen erhöhen.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... eramt.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » So 6. Okt 2019, 19:42

Anzeige
 

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 7. Okt 2019, 12:44

Extinction Rebellion legt Großen Stern und Potsdamer Platz lahm

Aktivisten von Extinction Rebellion blockieren seit Montagmorgen zwei Berliner Verkehrsknotenpunkte. Innensenator Andreas Geisel hat eine Strategie gefunden, mit der er auf die angekündigten Aktionen reagieren will.

Die Aktivistengruppe Extinction Rebellion hat am frühen Montagmorgen in Berlin ihre Protestaktion für mehr Klimaschutz gestartet. Hunderte Anhänger liefen vom Regierungsviertel zur Siegessäule im Ortsteil Tiergarten. Dann besetzten die Aktivisten kurz vor Beginn des Berufsverkehrs den Großen Stern – einen Verkehrsknotenpunkt in der Hauptstadt. Dort bauten sie eine hölzerne Arche auf, die an das Artensterben erinnern soll. Bislang sei alles friedlich.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... erlin.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Galeerensklave » Mo 7. Okt 2019, 12:54

Gemeinsam mit der Antifa fanatisches "Nie wieder Deutschland" Geschrei, was sagt der Verfassungsschutz dazu?

https://19vierundachtzig.com/2019/10/07/nie-wieder-deutschland-gesicht-von-fridays-for-future-unterstuetzt-die-antifa/
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1624
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Hepe » Mo 7. Okt 2019, 14:09

„Antifa“-Slogan „Nie wieder Deutschland!“

Das liest ja schon fast wie ein Klassenkampf um unser Vaterland !
Da wird es wohl nicht mehr lange dauern, dann werden diese geimpften Ideologen den Slogan bald umändern.

Dann heißt es demnächst „Nieder mit Deutschland.“ so was von blöd
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5086
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 7. Okt 2019, 15:29

Rackete ruft zur Klima-Rebellion auf und wird von Berliner Aktivisten frenetisch gefeiert

Die Klimaproteste des Bündnisses Extinction Rebellion sind in Berlin zunächst friedlich verlaufen. Auf einer von den Aktivisten selbstgebauten Arche aus Holz hielt die in der Flüchtlingsrettung engagierte Kapitänin Carola Rackete eine Rede und wurde gefeiert.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 15073.html

Hier blockieren Extinction Rebellion-Anhänger wichtigen Verkehrsknotenpunkt in Berlin

Die Aktivistengruppe Extinction Rebellion hat am frühen Montagmorgen in Berlin ihre Protestaktion für mehr Klimaschutz gestartet. Wie an einer Kreuzung im Berliner Ortsteil Mitte wollen die Anhänger wichtige Verkehrsknotenpunkte in Berlin besetzen. Die Proteste sollen mindestens eine Woche andauern.


https://www.focus.de/panorama/welt/bere ... 13871.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Hepe » Mo 7. Okt 2019, 17:24

Hier blockieren Extinction Rebellion-Anhänger wichtigen Verkehrsknotenpunkt in Berlin

"Ist Berlin eigentlich noch eine Reise wert" ?
Am Brandenburger Tor und rund um das Regierungsviertel wohl eher nicht.
Die Lebensumstände in dieser Stadt werden durch den ständig wachsenden Zuzug von Menschen aller Couleur, schon stark auf die Probe gestellt. Eine zusätzlichen Belastungen sind die laufenden Protestaktionen von unzufriedene Bürger, welche das Regierungsviertel am liebsten auf den Kopf stellen würden. Aber sind wir schon soweit gesunken, daß ein Jeder der mit den bei uns herrschenden Lebensumständen unzufrieden ist ganze Straßenzüge lahmlegen kann ohne das die Polizei einschreitet ?
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 5086
Registriert: Di 2. Dez 2014, 16:31

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 7. Okt 2019, 19:36

Großer Stern, Potsdamer Platz: In Berlin blockieren Klima-Aktivisten von Extinction Rebellion den Verkehr. Wir berichten im Liveblog.

+++ Aktivisten werden weggetragen +++
Die ersten Aktivisten werden weggetragen. Die Polizei bringt sie zum südlichen Eingang der S-Bahn. Sie werden am Rand erkennungsdienstlich behandelt und dann wieder laufen gelassen. Die Polizei macht am Potsdamer Platz Durchsagen: „Sie sind Teil einer ungenehmigten Vereinigung und begehen eine Ordnungswidrigkeit. Wir appellieren an eure Vernunft und wollen nicht, dass es eskaliert.“ Die Demonstranten werden aufgefordert, den Potsdamer Platz in südlicher Richtung über die Stresemannstraße zu verlassen.“


https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... ginnt.html

„Selbsthassende Bourgeoisie, die eigene Defizite auf die Gesellschaft projiziert“
Im britischen Magazin „Spiked“ bezeichnet Redakteur Brendan O’Neill XR als „Todeskult der oberen Mittelschicht“ und fordert dazu auf, dafür zu sorgen, dass „Lächerlichkeit ihn tötet“. O’Neill hat mit seiner Kamera einen Aufmarsch der Gruppe am Londoner King’s Cross eingefangen und schildert, wie sie unter Absingen von Hymnen auf die „Wissenschaft“ Endzeitpredigten abhielt. Dabei hätten die Aktivisten zum vollständigen Ende des Fleischkonsums aufgefordert und Flugblätter verteilt, die damit werben, die „Wahrheit“ zu kennen.


„Extinction Rebellion ist eine reaktionäre, regressive und elitistische Bewegung, die Menschen in aller Welt die befremdlichste Form von Austerität aufzwingen will. Eine der großen Ironien ‚progressive‘ Politik von heute ist es, dass Linke von Protofaschismus reden, sobald die Tory-Regierung eine Bibliothek in Wolverhampton schließt, aber schon bei nächster Gelegenheit diesem Öko-Todeskult zujubelt, wenn dieser ein Ende des wirtschaftlichen Wachstums fordert – ohne daran zu denken, was für einen verheerenden, verelendenden und im wahrsten Sinne des Wortes tödlichen Effekt dieser Kurs auf die arbeitenden und um ihre Existenz kämpfenden Menschen in aller Welt hat.“


alles lesen ....
https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/ ... 25898.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 7. Okt 2019, 19:42

„Wir werden Berlin Tag und Nacht blockieren“

Gegen zwölf Uhr mittags füllt sich der Potsdamer Platz. Zuvor hatten sich bereits sogenannte „Klimaaktivisten“ der Organisation „Extinction Rebellion“ am Großen Stern versammelt und den Verkehr lahmgelegt. Aus verschiedenen Richtungen kommen nun Gruppen mit Bannern, auf denen Sanduhren zu sehen sind. Das Zeichen von „Extinction Rebellion“.

Die Zeit läuft ab, soll das bedeuten. Ebenso symbolisch ist die Uhrzeit gewählt, an dem der Potsdamer Platz „geflutet“ werden soll. Es ist fünf nach zwölf, die Sonne hat den Zenit bereits überschritten. Die Klimakrise läßt uns kaum mehr Zeit zum Handeln, so die Devise der „Rebellen“. „Es ist fünf nach zwölf, hiermit beginnt die Rebellion am Potsdamer Platz“, ruft ein blondes Mädchen in ein Megaphon.

Mit Kreidestiften werden die Straßen bemalt, mit Schminkstiften die Gesichter. Die eingekreiste Sanduhr ist das Symbol, das überall zu sehen ist. Das Publikum ist überwiegend jung und betont bunt angezogen. Ein paar ältere Semester mischen sich dazwischen, dazu einige Eltern mit Kinderwagen. Die meisten sitzen auf dem Boden, einige haben Hängematten zwischen den Ampeln befestigt, bis die Polizei das verbietet. An einem Stand werden Kränze gebunden, die man sich auf den Kopf setzen kann.


alles lesen ....
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... lockieren/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 9. Okt 2019, 13:03

Aktivisten blockieren Hauptverkehrsachse – Polizei beginnt mit Räumung

An der Siegessäule und am Bundestag gibt es Proteste von Extinction Rebellion. Jetzt versperren Aktivisten die Mühlendammbrücke. Die Klimaproteste im Newsblog.
Die Klimaaktivisten von Extinction Rebellion wollen seit Montag mehrere Städte weltweit lahmlegen.
Am Mittwoch haben die Aktivisten auch die Marschallbrücke und die Mühlendammbrücke besetzt, der Ku'damm soll folgen.
Zudem wollen sie ab 8.30 Uhr vor dem Kanzleramt protestieren, gerade dann wenn Bundeskanzlerin Merkel und das Kabinett eintreffen.
Die Altonaer Straße am Großen Stern wurde von der Polizei geräumt.
Hintergrund: Blockaden von Extinction Rebellion – wie radikal werden die Klimaaktivisten?
Kommentar: Extinction Rebellion gefährdet den Klima-Konsens.


https://www.tagesspiegel.de/berlin/exti ... 89882.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Hunderte Klima-Aktivisten campen vor dem Kanzleramt

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 9. Okt 2019, 22:22

Newsblog Extinction Rebellion Drei Brücken bleiben gesperrt, Donnerstag drohen Staus

Voraussichtlich werden Jannowitz, Marshall- und Oberbaumbrücke bis zum Donnerstagmorgen gesperrt bleiben. Auch dann sind weitere Aktionen der Klima-Aktivisten geplant. Die Verkehrsinformationszentrale rechnet vor allem in Berlin-Mitte und Kreuzberg mit langen Staus.


https://www.berliner-kurier.de/berlin/k ... s-33278088
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Nächste

Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron