Horrorzustände im Wedding Das Tor zur Miet-Hölle




hier können Gäste lesen

Horrorzustände im Wedding Das Tor zur Miet-Hölle

Beitragvon Birgit Kühr » Do 20. Jul 2017, 23:11

Horrorzustände im Wedding Das Tor zur Miet-Hölle

Berlin -In den Treppenhäusern wuseln Kinder, im Hof Ratten in einem Sperrmüllhaufen. Niemand hat Strom. Türen sind eingetreten, Fenster des Treppenhauses fehlen. In etlichen der rund 40 Wohnungen hausen mehrere Familien, auf dem Dachboden liegt feuergefährliches Gerümpel. Das Haus Lüderitzstraße 22/Kameruner Straße 5 ist das Tor zur Hölle – und das Bezirksamt kann es nicht schließen.

120 Menschen – vorwiegend Bulgaren – leben in der Bruchbude, in der es durchregnet und wo an den Wänden Schimmel grünt. Seit es in der Nacht zu Mittwoch im Keller gebrannt hat, ist der Strom abgeschaltet. Suker D. aus Kroatien: „Niemand kann kochen.“ Eine Katastrophe besonders für die rund 50 Kinder.

Familie T. – Mutter, Vater und drei Kinder – bewohnt ein Zimmer im 3. Stock mit Bett, Kühlschrank, Kommode, Tisch, zwei Sofas, einem Sessel. Auf dem Balkon hängt die Wäsche. 700 Euro Miete muss die Familie aufbringen. Vater Pawlin sagt auf die Frage, wie er das schafft: „Jobcenter, Kindergeld.“


alles lesen .......
http://www.berliner-kurier.de/berlin/ki ... e-28005276
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38092
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 20. Jul 2017, 23:11

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron