HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT....




hier können Gäste lesen

HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT....

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 1. Jan 2020, 13:19

HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT BEWUSSTLOS ZUSAMMEN, NOT-OP

Leipzig - Bei schweren Krawallen im Leipziger Stadtteil Connewitz sind in der Silvesternacht mehrere Polizisten verletzt worden. Ein Beamter wurde derart schwer verletzt, dass er bewusstlos wurde und im Krankenhaus notoperiert werden musste.

Wie die Polizei am Neujahrsmorgen mitteilte, war der Einsatzschwerpunkt - wie vorher zu erwarten - der Bereich ums Connewitzer Kreuz.

Über 1000 Menschen hätten sich nach Mitternacht dort eingefunden, zunächst friedlich Feuerwerk gezündet. Doch ab 0.15 Uhr soll es vermehrt an der Selnecker- und Wiedebachstraße zu Beschüssen auf Polizisten gekommen sein. Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper seien dafür verwendet worden.

Eine Gruppierung habe dann einen brennenden Einkaufswagen in eine Einheit der Bereitschaftspolizei geschoben und die Beamten "massiv" mit Pyrotechnik beschossen.


alles lesen ....
https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... te-1338032
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 1. Jan 2020, 13:19

Anzeige
 

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 1. Jan 2020, 13:21

Massive Angriffe mit Pyros und Schreckschusswaffen: Feuerwehr „entsetzt“ – Linksradikale verletzten Polizist schwer

Mit viel Feuerwerk und Böllerei hat Deutschland den Jahreswechsel gefeiert. Für Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte gab es jedoch wenig Anlass zum Feiern. Die Einsatzkräfte mussten nicht nur zu zahlreichen Notfällen ausrücken, sondern wurden auch selbst massiv attackiert. Eine erste Bilanz.

Die Berliner Feuerwehr ist in der Silvesternacht 1523 Mal im Einsatz gewesen – das war deutlich häufiger als im Jahr zuvor mit 1385 Einsätzen.


alles lesen ...
https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 13376.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Mäuschen » Mi 1. Jan 2020, 15:05

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber soviel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

(Georg Christoph Lichtenberg)

Das passt nicht zur Überschrift und Thema des Traed aber ich wünsche euch, die ihr zum Forum haltet,

ein positives Jahr 2020, damit manche Wünsche in Erfüllung gehen und, dass unsere Politiker alle endlich ihr Gehirn finden und es endlich im Positiven nutzen.
:Friede:
Benutzeravatar
Mäuschen
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 888
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 18:39

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 1. Jan 2020, 16:15

POLIZIST BEI KRAWALLE IN CONNEWITZ LEBENSGEFÄHRLICH VERLETZT: VERSUCHTER MORD!

"Die betteln nur darum, dass es knallt"
Ebenso erschreckend sei es, wie vereinzelte Twitter-User solches Verhalten rechtfertige. Schultze: "Es gibt keine rechtsfreien Räume."

Unter anderem ist von "purer Provokation" und "Schikane" durch die Polizisten die Rede. "Die betteln doch nur darum, dass es heute knallt", schrieb Sharina Wolf.

Die Linken-Stadträtin Juliane Nagel spricht von "ekelhafter Polizeigewalt, Überrennen Unbeteiligter, wirren Einsatzmanövern und kalkulierter Provokation".


alles lesen .....
https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... te-1338032

Köln ruhig, Leipziger Polizist bewusstlos geböllert, Berliner Feuerwehr "entsetzt"

In der Silvesternacht wurde im Leipziger Stadtteil Connewitz ein 38 Jahre alter Polizist schwer von Pyrotechnik verletzt. Mehrere Menschen hätten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen, so die Polizei. Dem Polizisten sei der Helm vom Kopf gerissen worden, bevor er attackiert wurde, hieß es aus Polizeikreisen. Der 38-Jährige verlor das Bewusstsein. Er musste nach Angaben der Polizei im Krankenhaus notoperiert werden. "Hier wurde jemand gezielt angegriffen und schwer verletzt", sagte Bernhardt. Der Täter sei bislang unbekannt. Die Soko LinX des Polizeilichen Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum (PTAZ) Sachsen des LKA ermittelt.


alles lesen ....
https://www.focus.de/panorama/welt/silv ... 04346.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Galeerensklave » Mi 1. Jan 2020, 18:29

Laut StZ ist die Sylvesternacht unter dem Strich friedlich verlaufen.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neujahrsnacht-in-stuttgart-passanten-und-polizisten-mit-raketen-beschossen.d1f37236-04ff-4624-9146-139196463ffa.html

In der Neujahrsnacht sind nach Angaben der Polizei mehrere Passanten und Beamte in Stuttgart gezielt mit Silvesterraketen beschossen worden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4480976

Gegen 01.20 Uhr traten zwei bis drei Personen unvermittelt von hinten an ihn heran, schlugen ihn zu Boden und raubten sein Handy
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1710
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 1. Jan 2020, 23:31

Linke und „Chaoten“ proben den Bürgerkrieg: Horror-Silvesternacht 2020

Silvester 2020 – das war ein Jahreswechsel der Schande, mit Großeinsätzen für Feuerwehr und Polizei. Die Verantwortungslosigkeit und Gewaltbereitschaft nimmt generell zu, was die Sicherheitskräfte zunehmend in Bedrängnis bringt. Davon wiederum profitieren Linksfaschisten: In einem Staat, wo Regierung und Justiz ihren Blick ausschließlich nach rechts wenden, tut sich für sie zunehmend ein Dorado von rechtsfreien Räumen auf. Besonders in den urbanen Hotspots autonomer Sub-Unkulturen, wo der permanente Landfriedensbruch inzwischen Normalzustand ist, wurde die gestrige Silvesternacht weidlich für Gewalt, Terror und Anarchie genutzt. Vor allem in Leipzig erklärten sie dem Staat ganz offen den Krieg – bejubelt und verteidigt von „Linken“-Politikern.

Die perverseste Benchmark für den blanken Hass auf Staat und Polizei setzte auch in der vergangenen Nacht wieder Leipzigs „linksalternatives Mileu“, wie es über den sogenannten „Szene-Stadtteil“ Connewitz im „Tagesspiegel“ euphemistisch heißt. Dort waren bereits zuvor Unruhen angekündigt worden; die Polizei zeigte deshalb erhöhte Alarmbereitschaft. Aus einer Gruppe von rund tausend Feiernden heraus wurden Beamten dann am Connewitzer Kreuz plötzlich massiv angegriffen worden, wobei unter anderem eine „Gruppe von Gewalttätern“ versuchte, einen brennenden Einkaufswagen mitten in eine Einheit von Bereitschaftspolizisten zu schieben. Einige Polizisten wurden dabei von Vermummten mit völlig entfesselter Gewalt


alles lesen ......
https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... rgerkrieg/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Do 2. Jan 2020, 13:17

Leipziger Polizist wurde fast das Ohr weggesprengt - nun gibt es Kritik an Einsatz

Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt haben die Menschen ausgelassen das Jahr 2020 begrüßt. Zu schlimmen Szenen kam es in Leipzig: In der Silvesternacht wurde dort ein Polizist attackiert und schwer verletzt. Äußerungen von Linken sorgen für massive Kritik. Lesen Sie aktuelle Nachrichten zur Silvesternacht im News-Ticker von FOCUS Online.


In der Silvesternacht wurde im Leipziger Stadtteil Connewitz ein 38 Jahre alter Polizist schwer von Pyrotechnik verletzt. Mehrere Menschen hätten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf Einsatzkräfte geworfen, so die Polizei. Dem Polizisten sei der Helm vom Kopf gerissen worden, bevor er attackiert wurde, hieß es aus Polizeikreisen. Der 38-Jährige verlor das Bewusstsein. Er musste nach Angaben der Polizei im Krankenhaus notoperiert werden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurde dem Polizisten bei dem Angriff fast das Ohr abgetrennt.


https://www.focus.de/panorama/welt/silv ... 04346.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Do 2. Jan 2020, 16:23

Geil auf Bürgerkrieg: Linksextremisten rufen zum bewaffneten Kampf gegen „Nazideutschland“ auf

Die „Wiederkehr der 20er“ ist noch nicht alt, schon können deutsche Linksextremisten offenbar eine Neuauflage der 30er Jahre nicht mehr erwarten. Auf dem Portal indymedia ruft eine „Schwarze Schar“ zu Schusswaffenattentaten und Sprengstoffanschlägen auf.

Wenige Tage, nachdem ein Drohbrief, der auf die linksterroristischen „Revolutionären Aktionszellen“ (RAZ) Bezug nimmt, bei der FDP-Bundestagsabgeordneten Judith Skudelny eingelangt war, meldete sich „in Liebe zur Menschlichkeit“ eine Gruppe zu Wort, die sich „Schwarze Scharen“ nennt und sich auf anarchokommunistische Vorbilder aus der Zeit der Weimarer Republik beruft.

Die anonymen Urheber veröffentlichten ihre Botschaft auf dem linksextremistischen Portal „indymedia“. Dessen Betrieb wurde mit Verfügung vom 14. August 2017 untersagt und gegen die Vereinigung linksunten.indymedia als Betreiber ein Strafverfahren eingeleitet. Das Verbot beeindruckte die Extremisten allerdings nur wenig. Schon kurz nach Inkrafttreten der Verfügung tauchte die Seite im Netz wieder auf. Das Strafverfahren wurde nach zwei Jahren eingestellt, weil es nicht gelungen war, eine konkrete Person hinter der Plattform zu identifizieren.


https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 14397.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Birgit Kühr » Do 2. Jan 2020, 23:40

Linksextremismus in Leipzig: "Wichtig, dass sich die Stadtgesellschaft klar positioniert"


Auf die Frage, ob das Gewaltniveau zunehme, entgegnete Schutze zunächst, dass es auch in der Vergangenheit sowohl ruhigere als auch gewalttätigere Jahre gegeben habe.

Gleichzeitig habe er den Eindruck, dass die Zahl der Straftaten seit den Landtagswahlen in Sachsen im September zugenommen habe. "Es werden Baustellen angegriffen, Menschen in ihren Wohnungen überfallen, Polizisten aus Demonstrationen heraus angegriffen."


Dem Polizeipräsidenten zufolge hat die Behörde im Bereich des Strafrechts die Befugnisse, die sie braucht. Auf das Thema Gefahrenabwehr ging Schultze dagegen nicht ein. "Für mich ist einzig wichtig, dass sich die Stadtgesellschaft gegen den Extremismus und gegen Gewalttaten klar positioniert. Erst, wenn das geschehen ist, und Straftaten nicht mehr passieren, dann können wir uns auch zurückziehen." Das Problem mit Extremismus könne nur gesellschaftlich geklärt werden.


https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... nt-1339277
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41973
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: HEFTIGE SILVESTER-KRAWALLE IN CONNEWITZ: POLIZIST BRICHT

Beitragvon Galeerensklave » Fr 3. Jan 2020, 14:24

Ein 58-jähriger Mann ist am Neujahrsmorgen in Stuttgart-Mitte offenbar Opfer einer brutalen körperlichen Auseinandersetzung geworden, bei der er sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 9a403.html
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1710
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron