Funktioniert kostenloser Nahverkehr?




hier können Gäste lesen

Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Birgit Kühr » Di 13. Feb 2018, 21:00

Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Um die Belastungen durch den Autoverkehr zu lindern, macht man den Nahverkehr einfach kostenlos. Doch funktioniert das? Experimente damit gab es in Deutschland bereits - aber nicht ohne Probleme.

Es ist eine Idee, gegen die kaum einer etwas haben kann: kostenloser Nahverkehr für alle. Welcher Bürger würde sich nicht gerne das Geld für Bus- und Bahntickets sparen? Neue Nahrung erhält die Hoffnung auf Gratis-"Öffis" durch einen Vorstoß der Bundesregierung.


Und ist das überhaupt finanzierbar? Das hat in Deutschland bereits die 16.000-Einwohner-Stadt Templin in Brandenburg getestet. Dort hat man Ende der 90er-Jahre das Experiment gewagt: gratis Nahverkehr für jedermann.

Fahrgastzahlen explodieren
Auslöser war auch dort die rasante Zunahme des Autoverkehrs nach der Wende - ausgerechnet in einem Luftkurort. Deshalb setzte das Rathaus 1998 die Preise für die bis dahin wenig genutzten Stadtbusse einfach auf null. Das Ergebnis verblüffte: Die Fahrgastzahlen stiegen rasant, innerhalb eines Jahres von 41.000 auf 350.000. Im Jahr 2001 wurde schließlich die Marke von einer halben Million Fahrgäste geknackt.


https://www.n-tv.de/wirtschaft/Funktion ... 84041.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40844
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Di 13. Feb 2018, 21:00

Anzeige
 

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Rüdiger Voss » Di 13. Feb 2018, 21:40

Solange viele Kommunen noch nicht mal in der Lage sind, ermäßigte Sozialtickets für Bedürftige anzubieten, muss man sich ja wohl kaum über "kostenlosen Nahverkehr für alle" Gedanken machen.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Birgit Kühr » Di 13. Feb 2018, 22:21

Allerdings hat man sich in Templin nicht ganz von der Idee getrennt: Im Anschluss konnten Bürger eine Jahreskurkarte kaufen, mit der sie weiter unbegrenzt mit dem Bus fahren können. Sie kostete zuerst 29 Euro, heute 44 Euro. Die Zahl der Fahrgäste ging zwar zurück, lag aber 2015 noch fünfmal so hoch wie vor dem Verkehrsexperiment.


Auch wenn es in Templin in meiner Uckermark nicht mit kostenlos geklappt hat, ist 44 Euro für das ganze Jahr doch sehr billig.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40844
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Rüdiger Voss » Di 13. Feb 2018, 22:32

Ok Birgit, aber wie funktioniert das? Kein Verkehrsunternehmen kann für 44 € einen Fahrgast ein Jahr befördern. Finanzieren muss es die Kommune bzw. Bundesland.

Auch die "Freifahrten" für uns Behinderte kriegt der Verkehrsunternehmer vom Land pauschal erstattet.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Birgit Kühr » Di 13. Feb 2018, 22:57

Ich kann nur von Templin berichten.

Seit 2003 fahren Gäste der Stadt mit ihrer Kurkarte kostenlos, die Templiner und Ortsteilbewohner können mit einer Jahreskurkarte für nur 44 Euro jederzeit den Stadtbus nutzen. Die Stadt Templin lässt sich das jährlich bis zu 130.000 Euro kosten. Weltweit wurden solche Angebote schon mehrfach getestet, aber meist als zu teuer verworfen. Templin und Tallin werben damit erfolgreich.


https://www.nordkurier.de/templin/ohne- ... 23910.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40844
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Rüdiger Voss » Di 13. Feb 2018, 23:09

die Templiner und Ortsteilbewohner können mit einer Jahreskurkarte für nur 44 Euro jederzeit den Stadtbus nutzen
Tja, den Stadtbus, und nur Templiner. Unter kostenlosen Nahverkehr verstehe ich aber etwas anderes.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Birgit Kühr » Di 13. Feb 2018, 23:17

Ich finde 44 Euro im Jahr billig. Natürlich müssen Gäste die nicht in der Stadt wohnen, mehr bezahlen. Das finde ich auch richtig.

Die kleine Stadt kämpft seit vielen Jahren dagegen, dass immer mehr Bewohner den Ort verlassen haben. Mit diesem Angebot wollten sie die Stadt attraktiver machen.
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40844
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Rüdiger Voss » Di 13. Feb 2018, 23:33

Ok, aber unter kostenlosen Nahverkehr verstehe ich etwas anderes. Der Grundgedanke dafür ist ja die Vermeidung des umweltverschmutzenden Individualverkehrs. In Stuttgart-Stadt gibt es bei Feinstaubalarm auch vergünstigte Tickets für Stadtbahn und Bus.
Und mitten im größten Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

Daher - immer hübsch munter bleiben :grins:

meint Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger Voss
Unvergesslich
Unvergesslich
 
Beiträge: 2050
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:52
Wohnort: Waiblingen (Raum Stuttgart)

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon Galeerensklave » Mi 14. Feb 2018, 00:31

Wir haben es hier leider mit verkehrspolitischen Rohrkrepierern zu tun, warum können unsere unfähige und unbelehrbare Bürokraten nicht von anderen Städten lernen, die zeigen, wie es geht?

http://www.fr.de/rhein-main/verkehr/rmv-debatte-ueber-365-euro-ticket-a-1252508
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France
Benutzeravatar
Galeerensklave
Stammuser ****
Stammuser ****
 
Beiträge: 1688
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 13:39

Re: Funktioniert kostenloser Nahverkehr?

Beitragvon sixthsense » Do 15. Feb 2018, 15:23

Funktionieren könnte es schon. Die Unverschämtheit an der Sache ist, dass diese Erwägung als "Wohltat" und "reine Nächstenliebe" gegenüber dem Volk verkauft wird. Dabei will man damit nur einer drohenden Klage der EU zuvor kommen....

Ähnlich verhält es sich im Hinblick auf die Debatte, ob "Schwarzfahren" nicht mehr unter den Tatbestand der Erschleichung von Leistungen fallen soll. Ich werde das Gefühl nicht los, dass man hier nur den Merkel-Gästen einen Gefallen tun möchte und es dann wieder als "Wohltat" ggü. der Allgemeinheit verkaufen will ... gab es doch bereits in der Vergangenheit "Schwarzfahrer", die bspw. mit Schildern oder T-Shirts darauf hingewiesen haben, dass sie ohne gültige Fahrkarte mitfahren (von "Erschleichung" könnte da eigentlich nicht mehr die Rede sein). Und dennoch wurden sie - unter Zurechtbiegung des Rechts - eiskalt abgeurteilt.

Die gegenwärtigen Fahrpreise im ÖPNV sind schlichtweg zu teuer. Viel zu teuer.
Gebt dem bargeldlosen Zahlungsverkehr KEINE CHANCE !!!
sixthsense
Stammuser ***
Stammuser ***
 
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 16:24

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron