Familie soll bei Streit Wohnung in Büttgen zerlegt haben




hier können Gäste lesen

Familie soll bei Streit Wohnung in Büttgen zerlegt haben

Beitragvon Birgit Kühr » Di 3. Jul 2018, 16:55

Familie soll bei Streit Wohnung in Büttgen zerlegt haben

Auf dem Handy des Sohnes laufen nach dem gewaltsamen Eindringen ins Haus Drohungen ein, dass die Familie von einer Anzeige absehen solle, und dass man den Vorfall auf „Sinti-Art“ regeln werde. Auch vor dem Einbruch habe es Drohanrufe gegeben. „Am Telefon haben die mir gesagt

,Jetzt bring ich deinen Mann um, und deinen Sohn auch“, berichtet Anna M. Ihr Mann, der schwer krank sei, habe sich glücklicherweise zum Zeitpunkt des Einbruchs nicht im Haus, sondern bei der Dialyse befunden. Die restliche Familie war im Haus, als zunächst mehrere Lieferwagen vorgefahren kamen. „Ich habe noch zu meiner Frau gesagt, pass auf die Kinder auf, die kommen jetzt rein“, erzählt der Sohn von Anna M.

Die Familie habe sich im Obergeschoss in Sicherheit gebracht, als es zunächst Sturm klingelte. Um die Eindringlinge abzuschrecken, sagt Anna M., habe sie von oben Flaschen auf den Gehweg geschmissen. „Ich habe gehofft, dass sie sich erschrecken und abhauen. Jetzt bekomme ich deshalb womöglich auch noch eine Anzeige“, sagt sie. Etwa zehn Personen mit Quarzsandhandschuhen, Baseballschlägern und Messern hätten dann versucht, gewaltsam ins Haus einzudringen. Zunächst über die Haustüre, dann über die Gartentüre, wo ihnen ihr Vorhaben schließlich gelang.


alles lesen ......
https://rp-online.de/nrw/staedte/kaarst ... d-23788099
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 32892
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Di 3. Jul 2018, 16:55

Anzeige
 

Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron