Eltern des getöteten Kindes fordern neue Ermittlungen




hier können Gäste lesen

Eltern des getöteten Kindes fordern neue Ermittlungen

Beitragvon Birgit Kühr » Do 30. Jan 2020, 12:22

Frankfurter Bahnsteig-Mord: Eltern des getöteten Kindes fordern neue Ermittlungen

Im Juli 2019 stieß ein offenbar psychisch kranker Mann aus Eritrea einen achtjährigen Jungen vor einen ICE. Der kleine Leo starb im Gleisbett, seine ebenfalls attackierte Mutter konnte sich retten. Eigentlich galt die Aufklärung des Verbrechens als abgeschlossen. Doch nach FOCUS-Online-Informationen haben die Nebenkläger umfangreiche Nachermittlungen beantragt. Ihr Rechtsanwalt Ulrich Warncke: "Alle Fakten müssen auf den Tisch."

Nach der tödlichen Attacke auf einen achtjährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof im Sommer 2019 fordern die Eltern des Kindes weitere Ermittlungen durch die Justiz. Ihr Anwalt Ulrich Warncke erklärte gegenüber FOCUS Online: „Bei einem solch schrecklichen Verbrechen darf keine Frage offenbleiben.“


alles lesen ......
https://www.focus.de/politik/gerichte-i ... 07353.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 39919
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 30. Jan 2020, 12:22

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron