Deutsche Flüchtlingsretter senden Appell an Merkel-Regierung




hier können Gäste lesen

Deutsche Flüchtlingsretter senden Appell an Merkel-Regierung

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 28. Dez 2018, 13:28

„Akt der Schande“: Deutsche Flüchtlingsretter senden Appell an Merkel-Regierung

Seit sechs Tagen irrt das Rettungsschiff Sea-Watch 3 mit 32 Migranten auf dem Mittelmeer umher. Denn sowohl Malta als auch Italien und Spanien haben dem Schiff offenbar verweigert, in einem ihrer Hafen anzulegen. Die Retter der deutschen Organisation sehen auch Deutschland in der Verantwortung.

Das geht aus einer Erklärung der Organisation hervor. Schließlich gebe es mehr als 30 Städte und mehrere Bundesländer, die sich dazu bereit erklärt hätten, die aus Seenot Geretteten aufzunehmen. Angeblich gehören dazu Berlin, Hamburg, Köln, Bremen und Schleswig-Holstein.

Die Sea-Watch-Retter haben sich deshalb mit einem eindringlichen Appell an die deutsche Regierung und Innenminister Hort Seehofer gewendet, den Weg für eine Aufnahme der Geretteten freizumachen. Phillipp Hahn, Einsatzleiter der Sea-Watch 3, teilte mit: “Wir sind gut ausgerüstet, aber der Winter auf dem Mittelmeer mit seinen Wetterumschwüngen fordert seinen Tribut von unseren ohnehin schon geschwächten Gästen. Europa muss jetzt Verantwortung übernehmen und Deutschland sollte mit gutem Beispiel vorangehen.”


https://www.focus.de/politik/migranten- ... 21602.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 36011
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Fr 28. Dez 2018, 13:28

Anzeige
 

Re: Deutsche Flüchtlingsretter senden Appell an Merkel-Regie

Beitragvon Hepe » Fr 28. Dez 2018, 17:28

Mal ganz ehrlich, die meisten dieser Boat-People werden doch nicht aus Seenot gerettet.
Die die sich in solch ein Schlauchboot reinsetzen wissen genau auf was sie sich einlassen. Denen ist doch allgemein bekannt das sie von so genannte Rettungsschiffe unweit der Libyschen Küste aufgefischt werden.

Es wäre großer Schritt zum Jahreswechsel diesen unsäglichen Menschenhandel zu beenden ...
Stoppt endlich diese Flüchtlingsflut mit unsicheren Booten und verbietet das Menschenfischen vor der Libyschen Haustür.

Da geht es doch nicht um Menschenrettung sondern um Schieber und Schleuser die unter dem Deckmantel der Seenotrettung Menschen nach Europa bringen.
Erst einmal dort angekommen möglichst schnell weiter nach Deutschland, da ja wie bereits ebenfalls allgemein bekannt, dort die besten Sozialleistungen nebst großzügiges Kindergeld für diese armen und gebeutelten Fluchtwilligen bezahlt wird.

Bleibt noch die spannende Frage, wann werden diese Schleuser endlich für ihr illegales Handeln straf- und auch zivilrechtlich für den Schaden zu Lasten der deutschen Bevölkerung zur Verantwortung gezogen ?
:denken:
"Nichts ist älter als die Zukunft von gestern"
Benutzeravatar
Hepe
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4826
Registriert: Di 2. Dez 2014, 15:31


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron