DAS VERRATEN UNS UNSERE TRÄUME




hier können Gäste lesen

DAS VERRATEN UNS UNSERE TRÄUME

Beitragvon Birgit Kühr » So 23. Apr 2017, 18:54

DAS VERRATEN UNS UNSERE TRÄUME

Dresden - Träume sind keine Schäume! Das nächtliche Kopfkino hat seinen ganz eigenen Sinn. Denn es erzählt Storys über seinen „Produzenten“: Weil letztlich das Leben den Stoff schreibt, aus dem unsere Träume sind.

Wer sich mit seinen Träumen beschäftigt, lernt sich selber besser kennen. Er versteht, dass er selbst etwas tun kann, um als „Regisseur“ im Schlaf traumhaft erfolgreich zu werden. Lest hier, wie Doris Kuhnert (54) aus Lobstädt zur Traumdeuterin wurde. Warum Laster-Lenken im Traum bedenklich ist und was gegen Alpträume hilft.

Es scheint fast, als bereite die Erinnerung Doris Kuhnert noch körperliche Schmerzen. „Vor etwa zehn Jahren war ich körperlich und seelisch am Ende“, erzählt sie. In jenen trüben Wochen und Monaten musste sie den Verlust von lieben Angehörigen und persönliche Enttäuschungen überwinden.

Doris Kuhnert: „Das hat mich an den Rand meiner Kräfte gebracht. Am Tag plagten mich schwere Magenkrämpfe und in der Nacht schlimme Träume.“


https://www.tag24.de/nachrichten/traeum ... laf-241102
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41999
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » So 23. Apr 2017, 18:54

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron