Das steckt hinter der Gruppe „Extinction Rebellion“




hier können Gäste lesen

Das steckt hinter der Gruppe „Extinction Rebellion“

Beitragvon Birgit Kühr » Mo 30. Sep 2019, 17:03

Ziviler Ungehorsam, utopische Ziele: Das steckt hinter der Gruppe „Extinction Rebellion“

Am Montagmorgen haben Aktivisten die Bundeszentrale der Linken in Berlin-Mitte gestürmt und für mehr Klimaschutz demonstriert. Dafür verantwortlich waren sechs Mitglieder der Gruppe „Extinction Rebellion“ („XR“), zu Deutsch „Rebellion gegen das Aussterben“.

"XR" will auf das Massensterben zahlreicher Tierarten und den "Klimakollaps" aufmerksam machen. Dabei gehen sie radikaler vor als etwa die Schüler-Demonstranten von „Fridays for Future“, Polizeieinsätze sind bei „XR“-Protesten eher die Regel als die Ausnahme.

Ab dem 7. Oktober wollen die „XR“-Mitglieder ganz Berlin lahmlegen und die Politik mit der Blockade der Bundeshauptstadt zum Handeln in der Klimakrise zwingen. „Aufstand gegen das Aussterben“ haben sie die Aktion getauft, die Teil eines globalen Protests in 60 Großstädten sein soll, darunter in London, New York, Paris und Amsterdam.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 96897.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mo 30. Sep 2019, 17:03

Anzeige
 

Re: Das steckt hinter der Gruppe „Extinction Rebellion“

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 4. Okt 2019, 12:54

Am Montag gehen die Blockaden los
Mit zivilem Ungehorsam gegen die Klimakrise: Extinction Rebellion will Berlin lahmlegen und so Druck auf die Politik ausüben. Was geplant ist.

Die Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion (Rebellion gegen das Aussterben) bereiten sich auf ihre Protest-Aktionen vor. Ab Montag, 7. Oktober, wollen sie Berlin und andere Metropolen weltweit lahmlegen - unter anderem mit Straßenblockaden. Bereits ab dem morgigen Samstag und bis zum 13. Oktober gibt es auf der Wiese neben dem Kanzleramt ein Protestcamp, die Veranstalter erwarten mehrere tausend Teilnehmer.

"Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", heißt es in einer internen Whatsapp-Nachricht von Donnerstagabend. "Wir können kaum erwarten, mit Euch in den friedlichen zivilen Ungehorsam zu gehen!" Die Zeit sei reif für Veränderung, der Moment günstig. "Breite Teile der Gesellschaft haben erkannt, dass wir auf die Katastrophe zusteuern, nun ziehen wir zusammen die Konsequenzen. Dass Du in Berlin dabei bist, ist wichtig wie nie."


alles lesen ....
https://www.tagesspiegel.de/berlin/exti ... 83372.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 38492
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron