BEDROHT ERWACHENDER VULKAN SACHSEN UND BAYERN?




hier können Gäste lesen

BEDROHT ERWACHENDER VULKAN SACHSEN UND BAYERN?

Beitragvon Birgit Kühr » Do 12. Jul 2018, 17:26

IMMER MEHR ERDBEBEN: BEDROHT ERWACHENDER VULKAN SACHSEN UND BAYERN?

Sachsen/Bayern - Unter der Erde brodelt es - immer wieder kleine Erdbeben und immer mehr davon. Die zunehmende Erd-Aktivität könnte schlimme Auswirkungen haben.

Es war der 21. Mai: Mit einer Stärke von 3,8 auf der Richterskala bebte die Erde - mal wieder (TAG24 berichtete). Die sächsische Region ist bekannt für Schwarmbeben. Das bedeutet, es treten in dichter zeitlicher Reihenfolge kleine Erdstöße im gleichen Herdgebiet auf - besonders im Dreiländereck Sachsen/Tschechien/Bayern.

Innerhalb weniger Monate können so mehr als 10.000 Einzelereignisse registriert werden. Die Ursachen für die aktuell zunehmende Häufigkeit würden untersucht, erklärten die Erdbeben-Experten. Die letzten größeren Schwarm-Erdbeben in der Region waren von Oktober bis Dezember 2008, im August/September 2011 sowie von Mai bis August 2014 und im Juli 2017 registriert worden.


Torsten Dahm vom Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam kommt mit seinem Team zu einer These: "Wir glauben, dass wir einen erwachenden Vulkan beobachten", sagt er. Vieles würde darauf hinweisen, dass sich unter dem Egerbecken ein Magmareservoir fülle.


https://www.tag24.de/nachrichten/vulkan ... ans-682461
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40308
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Do 12. Jul 2018, 17:26

Anzeige
 

Re: BEDROHT ERWACHENDER VULKAN SACHSEN UND BAYERN?

Beitragvon Birgit Kühr » Do 12. Jul 2018, 17:40

Häufige Erdbeben in Bayern und Sachsen: Geo-Physiker prophezeit Vulkan-Erwachen

Erdbebenforscher aus Potsdam bestätigen die vielerorts gemachte Beobachtung von Anwohnern im Dreiländereck: Es gibt einen deutlichen Anstieg der Erdbeben im Vergleich zum Vorjahr. Als Ursache sehen die Wissenschaftler ein sich mit Magma füllendes Reservoir, das sich zu einem Vulkan entwickeln könnte.

Immer häufiger bebt der Boden in Sachsen und Bayern seit Jahresbeginn. "Die Schwärme werden stärker und auch die Zyklen verkleinern sich", erklärt Erdbebenforscher Torsten Dahm vom Deutschen Geo-Forschungszentrum in Potsdam gegenüber der Freien Presse. Sogenannte Schwarmbeben – also Erdstöße in kurzer Frequenz und im gleichen Herdgebiet – sind typisch für die Region. Doch die Wissenschaftler vermuten jetzt eine völlig neue Ursache: "Wir glauben, dass wir einen erwachenden Vulkan beobachten." Es gebe Indizien dafür, dass sich unter dem sogenannten Egerbecken ein Magmareservoir bildet, so der Geophysiker.


https://www.focus.de/wissen/brodelndes- ... 46887.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40308
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron