ATTACKEN GEGEN POLIZEI UND FEUERWEHR:




hier können Gäste lesen

ATTACKEN GEGEN POLIZEI UND FEUERWEHR:

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 17. Jun 2020, 13:38

ATTACKEN GEGEN POLIZEI UND FEUERWEHR: DIESER INNENMINISTER FORDERT "KNAST" ALS STRAFE

Wiesbaden - Nach der Stein-Attacke auf Einsatzkräfte im südhessischen Dietzenbach hat Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) härtere Strafen gefordert.

Wer Einsatzkräften auflauere, um sie anzugreifen, solle mindestens eine Freiheitsstrafe von einem Jahr bekommen, forderte er in Wiesbaden und kündigte an, das Thema bei der Innenministerkonferenz in Erfurt diese Woche anzusprechen.

"Diejenigen, die uns allen bei Notlagen zur Hilfe kommen und tagtäglich für die Einhaltung unserer Gesetze sorgen, verdienen es, dass heimtückische Attacken gegen sie hart bestraft werden", erklärte Beuth.

Der arglistige Hinterhalt auf Polizisten und Feuerwehrleute in Dietzenbach Ende Mai stehe für ein neues Ausmaß an Heimtücke und Gewalt. "Diese Tat muss ein Weckruf sein."

Bei dem Treffen der Innenminister wolle er zudem seine Forderung nach einer generellen Mindestfreiheitsstrafe von sechs Monaten bei tätlichen Angriffen gegen Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte erneuern, kündigte Beuth an.


https://www.tag24.de/nachrichten/politi ... th-1549845
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41962
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 17. Jun 2020, 13:38

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron