Angeblich jüdische Bloggerin ist Betrügerin




hier können Gäste lesen

Angeblich jüdische Bloggerin ist Betrügerin

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 31. Mai 2019, 21:58

Angeblich jüdische Bloggerin ist Betrügerin

Rund 240.000 regelmäßige Leser soll ihr Blog zuletzt gehabt haben, doch nun ist es offline. Die Betreiberin gab sich als Nachfahrin jüdischer Holocaust-Opfer aus. Jetzt ist sie als Betrügerin entlarvt worden.

Mit erfundenen Geschichten über angebliche jüdische Vorfahren soll die deutsche Bloggerin Marie Sophie Hingst ihre Leser und das Archiv der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem getäuscht haben. Das berichtet der "Spiegel" auf seiner Homepage. Recherchen einer misstrauischen Leserin und des Stadtarchivs Stralsund überführten die Hochstaplerin demnach. Hingst hatte behauptet, ihre Verwandten hätten in der Ostsee-Stadt gelebt.

Die in Dublin lebende 31-Jährige soll 22 gefälschte "Opferbögen" in Yad Vashem eingereicht haben. Diese sollen den Eindruck erwecken, dass große Teile ihrer Familie während der NS-Zeit ermordet wurden. Dabei stammte die promovierte Historikerin aus einer evangelischen Familie, wie das Stadtarchiv Stralsund mit Unterlagen belegt. Zudem sollen von den angeblichen Holocaust-Opfern nur drei Personen wirklich existiert haben


alles lesen ........
https://www.n-tv.de/panorama/Angeblich- ... 60408.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 39059
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 17:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 31. Mai 2019, 21:58

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron