Aldi hinterfragt Schutzmaßnahmen in Fleischfabriken




hier können Gäste lesen

Aldi hinterfragt Schutzmaßnahmen in Fleischfabriken

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 19. Jun 2020, 19:24

Aldi hinterfragt Schutzmaßnahmen in Fleischfabriken

Rheda-Wiedenbrück Nach einem Corona-Ausbruch bei Tönnies steht der größte deutsche Schlachtbetrieb für Schweine still. Die Politik nimmt Arbeitsbedingungen und Dumpingpreise ins Visier. Auch der Discounter Aldi will wissen, ob alle Schutzmaßnahmen eingehalten wurden.

Die großen Fleischfabriken in Deutschland geraten nach dem Corona-Ausbruch bei Marktführer Tönnies zunehmend in Bedrängnis. Das Bundesarbeitsministerium arbeite mit Hochdruck an einem Gesetzentwurf für die geplanten Verschärfungen beim Arbeitsschutz und einem weitgehenden Verbot von Werkverträgen in der Fleischbranche, sagte eine Sprecherin am Freitag. Agrarpolitiker der Union forderten mehr regionale Schlachthöfe. Die NRW-Landesregierung will Billigangeboten beim Fleisch einen Riegel vorschieben.


https://rp-online.de/panorama/coronavir ... d-51750901
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41317
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 19. Jun 2020, 19:24

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron