Aktivisten am Hambacher Forst rufen zu Ladendiebstahl auf




hier können Gäste lesen

Aktivisten am Hambacher Forst rufen zu Ladendiebstahl auf

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 24. Apr 2019, 13:20

Aktivisten am Hambacher Forst rufen zu Ladendiebstahl auf

Kerpen Im Raum Kerpen rund um den Hambacher Forst klagen Supermarktleiter über die Zunahme von Diebstählen. Sie verdächtigen Aktivisten, die den Wald retten wollen. Im Internet werben diese für einen Ladendiebstahl-Workshop.

Die Vermummten kommen meistens zu zweit. Und in der Regel nachts, wenn niemand anderes mehr auf dem Gelände des Supermarktes ist. Sie tragen Overalls mit Kapuzen und Gesichtsschutz, damit sie nicht erkannt werden, wie Bilder einer Überwachungskamera zeigen, die unserer Redaktion vorliegen. In diesem Fall wollen sie an die Mülltonnen, die voll sind mit Lebensmittel vom Vortag – vor allem mit Obst und Gemüse, das eigentlich noch essbar ist, aber aus gesetzlichen Gründen weggeworfen werden muss. Die Tonnen stehen auf einem umzäunten Bereich hinter dem Supermarkt, der normalerweise abgeschlossen ist.


alles lesen ....
https://rp-online.de/nrw/panorama/hamba ... d-38274771
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)

von Anzeige » Mi 24. Apr 2019, 13:20

Anzeige
 

Re: Aktivisten am Hambacher Forst rufen zu Ladendiebstahl au

Beitragvon Birgit Kühr » Do 25. Apr 2019, 21:13

Hambacher Forst-Aktivisten bieten Workshop zu Ladendiebstahl an – Anwohner verzweifelt

Polizeigewerkschaft: „Das hat mit Klimaschutz nichts mehr zu tun“
Für Heiko Müller, stellvertretender NRW-Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), ist das Vorgehen der Aktivisten eine „Provokation von Straftätern“. Dies hätte nichts mehr mit Klimaschutz zu tun, so Müller. Er bittet alle Umweltaktivisten, „denen es wirklich um den Wald geht, sich von diesen Straftätern zu distanzieren.“

Bereits im Februar erklärte der Aachener Polizeipräsident Dirk Weinspach, dass die Zahl derer, die damals wochenlang Polizeibeamte oder RWE-Mitarbeiter angegriffen haben, sich im niedrigen zweistelligen Bereich befände. Die Aachener Polizeibehörde ist zuständig für die Einsätze im Hambacher Forst. „Aber wir erleben eine Restszene, die sich von Gewalt nur verbal distanziert, aber keinen klaren Trennungsstrich zieht,“ beklagte Weinspach damals im „Kölner Stadt-Anzeiger“.


alles lesen ......
https://www.epochtimes.de/politik/deuts ... 66791.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 37439
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron