300 Euro Corona-Prämie pro Kind




hier können Gäste lesen

300 Euro Corona-Prämie pro Kind

Beitragvon Birgit Kühr » Fr 22. Mai 2020, 12:48

300 Euro Corona-Prämie pro Kind

Corona-Hammer aus dem Finanzministerium: Vize-Kanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (61, SPD) plant einen einmaligen Familienbonus: 300 Euro sollen für jedes Kind an Familien in Deutschland fließen.

Ziel: Stärkung der Kaufkraft, damit die Konjunktur wieder anspringt.

Das berichtete zunächst das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Maßnahme soll zwischen fünf und sechs Milliarden Euro kosten. Damit nimmt das Konjunkturpaket (Gesamtvolumen: rund 150 Mrd. Euro) der Bundesregierung immer konkretere Formen an. Es soll im Juni beschlossen werden.


https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40938
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Fr 22. Mai 2020, 12:48

Anzeige
 

Re: 300 Euro Corona-Prämie pro Kind

Beitragvon Birgit Kühr » So 24. Mai 2020, 12:59

Gute Nachrichten für alle Großfamilien: 300 Euro „Bonus“ pro Kind

Berlin – Kinder können sich seit langem im Prinzip nur noch die in Deutschland leisten, die auf die eine oder andere Weise vom Staat leben – sei es durch Übertragungseinkommen (Sozialleistungen), oder durch gutdosierte Beamtengehälter, Diäten oder sonstige Bezüge. Und wer schon viele Kinder hat, der bekommt dank Corona bald mehr Geld: Die Regierung plant einen „Familienbonus“ pro Kind.

Nur wessen Existenz abgesichert ist, wer auch im Fall von Arbeitsunfähigkeit oder Krankheit dauerhaft weich fällt und weit über die gesetzliche Lohnfortzahlung hinaus keine wirtschaftlichen Nöte befürchten muss, der kann sich hierzulande den Luxus des Kinderreichtums erlauben. Selbständige, Freiberufler, Unternehmer können von einer derartigen „Work-Life-Balance“ hingegen nur träumen. Flexible Arbeitszeitmodelle, üppige Elternzeiten, Sabbatjahre oder Auszeiten für Kindererziehung oder Familienweltreisen – das ist für die, die selbst ihr Auskommen sichern müssen, ein Ding der Unmöglichkeit, vor allem dann, wenn beide Elternteile berufstätig sind.


https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... sfamilien/
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 40938
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron