"Die Arche" fordert Kindergrundsicherung




hier können Gäste lesen

"Die Arche" fordert Kindergrundsicherung

Beitragvon Birgit Kühr » Mi 8. Jan 2020, 13:10

"Die Arche" fordert Kindergrundsicherung

Ein eigenes staatlich finanziertes Einkommen für Kinder soll nach dem Willen der Grünen eine Grundsicherung für sozial Schwache bringen. Das Kinderwerk "Arche" unterstützt das: "Wir fordern 600 Euro ab dem ersten Lebenstag bis zum 27. Lebensjahr", so Sprecher Büscher im "ntv Frühstart".

Das Christliche Kinder- und Jugendwerk "Die Arche" fordert eine finanzielle Grundsicherung für Kinder. "Wir fordern 600 Euro ab dem ersten Lebenstag bis zum 27. Lebensjahr", sagte Arche-Sprecher Wolfgang Büscher im "ntv Frühstart". Rechtlich sei es ein Einkommen für die Kinder, so Büscher weiter. "Eltern würden sich strafbar machen, wenn sie das Geld für andere Dinge ausgeben."

Hier sieht Büscher einen wesentlichen Unterschied zum Kindergeld, das in Deutschland bereits gezahlt wird. "Kindergeld erhalten die Eltern. Wenn also eine Waschmaschine kaputt geht oder andere Dinge, dann investieren die Eltern das in Gebrauchsdinge." Deutschland brauche aber eine Grundsicherung für Kinder, so der "Arche"-Sprecher, der damit eine Forderung der Grünen Bundestagsfraktion unterstützt. "Kinder brauchen Nachhilfeunterricht, Kinder brauchen Förderung, Kinder müssen auch mal in ein Restaurant gehen. Kinder müssen in Urlaub fahren."


https://www.n-tv.de/politik/Die-Arche-f ... 95396.html
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 42001
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » Mi 8. Jan 2020, 13:10

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Offenes Forum Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron