Über Goethe und Lukács (6 und Schluß)




Über Goethe und Lukács (6 und Schluß)

Beitragvon WillyV. » Sa 7. Jan 2012, 11:38

Innerhalb der herausragenden Ästhetik von Lukács gibt es einen Fehler, der nicht zu gering zu veranschlagen ist. Die Naturauffassung von Goethe kommt nicht adäquat zur Geltung, weil sich der Autor selbst noch zu sehr im Banne der hegelschen Naturherabsetzung bewegt: Lukács läßt das Schöne nur in direkter Beziehung zum Menschen gelten, und deswegen tritt bei ihm die eigenständige Schönheit der Natur hinter Geschichte und Gesellschaft zurück.
Weiter: http://www.jungewelt.de/2012/01-07/003.php
WillyV.
 

von Anzeige » Sa 7. Jan 2012, 11:38

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Marx, Busch, Goethe, Brecht

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron