Kopfteilprinzip bei der KdU




Zwangsumzüge /Umzüge / Obdachlosigkeit

Kopfteilprinzip bei der KdU

Beitragvon Sigurd » Di 17. Apr 2018, 16:24

Hallo,
eines meiner Probleme ist die KdU und die Anwendung des Kopfteilprinzips.
Meine beiden erwachsenen Söhne waren Studenten, in Ausbildung und arbeitslos.
Trotzdem wurde das Kopfteilprinzip angewandt und ich bekam und bekomme
nur 1/3 der KdU.

Mein Standpunkt ist, daß es für dieses Kopfteilprinzip keine Rechtsgrundlage gibt.
Hätte der Gesetzgeber das Kopfteilprinzip gewollt, hätte er es in ein
grundgesetzkonformes Gesetz gepackt. Dazu bestand seit über 20 Jahren
Gelegenheit.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion.
Sigurd
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 17. Apr 2018, 06:11

von Anzeige » Di 17. Apr 2018, 16:24

Anzeige
 

Re: Kopfteilprinzip bei der KdU

Beitragvon Birgit Kühr » Di 17. Apr 2018, 19:19

Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 34513
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: Angermünde (Uckermark)



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Kosten der Unterkunft / Betriebs-Warmwasserkosten / Renovierungskosten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron