Anmeldung eines Kleingewerbes.




Anmeldung eines Kleingewerbes.

Beitragvon Dieter 66 » Mo 20. Feb 2012, 13:41

Vielleicht weiss Willy oder jemand anders genau Bescheid.
Zum Fakt:
HE meldet Kleingewerbe an. Er möchte einen OnlineShop mit Kommissionsware
betreiben.
Nun meine Frage dazu. Muss er diese Anmeldung zwingend dem Jobcenter mitteilen
oder, erst die daraus entstehenden Einnahmen??

Bin zwar selber Einzelhandelskaufmann, habe auch den RFT Meister sowie ein Technikum,
sonst hätte ich nicht ausbilden können. Aber diese Sache hier, kann ich nicht beantworten.
Dieter 66
 

von Anzeige » Mo 20. Feb 2012, 13:41

Anzeige
 

Re: Anmeldung eines Kleingewerbes.

Beitragvon WillyV. » Mo 20. Feb 2012, 16:23

Die Pflicht zur Mitteilung ergibt sich bereits aus den Mitwirkungspflichten, § 60 SGB I.

Wirtschaftliche Tragfähigkeit - Verringerung oder Überwindung der Hilfebedürftigkeit.
Zugebilligter Zeitraum (Bundesrat-Drs 755/08) bis zu 24 Monate.

Ist diese Prognose negativ, muss man sich dem Arbeitsmarkt weiterhin zur Verfügung stellen.

An die Unterstützungsleistungen §§ 16b und c SGB II denken.
WillyV.
 

Re: Anmeldung eines Kleingewerbes.

Beitragvon Dieter 66 » Mo 20. Feb 2012, 16:26

Ich danke Willy.
Werde mir mal diese Paragraphen ansehen.
Dieter 66
 

Re: Anmeldung eines Kleingewerbes.

Beitragvon WillyV. » Mo 20. Feb 2012, 17:22

Wissen für Ihren Erfolg. | akademie.de: http://www.akademie.de/
WillyV.
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Kleingewerbe / Selbständigkeit

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron