Berliner Tafel beliefert neun Schulen




Hier dürfen Gäste lesen.

Berliner Tafel beliefert neun Schulen

Beitragvon Birgit Kühr » So 22. Jun 2014, 20:08

Berliner Tafel beliefert neun Schulen
Berliner Tafel spendet, Senat weiß nix davon: Neun Schulen werden unterstützt, damit Kinder nicht den ganzen Tag ohne Essen bleiben.

Bei 21 von 410 Schülern haben die Eltern keinen Vertrag mit dem Caterer für das Mittagessen abgeschlossen. Sie sparen 37 bzw. 23 Euro monatlich (für Kinder von Hartz-IV-Empfängern kostet jede warme Mahlzeit nur einen Euro Eigenkostenanteil). Für Schüler, die ohne Frühstück und Mittagsbuchung kommen, bietet die Schule außerdem sogenannte Power-Brote an (bezuschusster Preis: 50 Cent), doch auch die kosten, und viele Schüler kommen ohne Geld in die Schule.


Robert Giese, Vorsitzender des Ganztagsschulverbands, sieht das anders: „Wenn Lebensmittel von der Berliner Tafel für einige Schüler die Grundversorgung sichern, ist das ein Armutszeugnis für Berlin. Wir fordern, dass der Senat durch eigene Mittel zumindest an gebundenen Grundschulen die Verpflegung sicherstellt.“

http://www.bz-berlin.de/berlin/berliner ... un-schulen

Ich sehe das noch ganz anders. Der Regelsatz muss erhöht werden, damit wir unsere Kinder alleine ausreichend ernähren können. :wueten: Selbst wenn Sie sich für das Mittagessen anmelden würden, dann müssten sie sich outen. Das nenne ich diskriminierend. :wueten: Durch die Ernährung unserer Kinder werden wir noch mehr entmündigt und sollen auch noch dankbar sein. Also ich mache keinen Knicks, wenn ich ins Jobcenter gehen muss. :furchtbar wuetend:
Ich vergesse nichts, ich vergebe nichts und ich erwarte, dass jeder seine gerechte Strafe bekommt, für das Leid, was er angerichtet hat.
Benutzeravatar
Birgit Kühr
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 41267
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 18:17
Wohnort: (Uckermark)

von Anzeige » So 22. Jun 2014, 20:08

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Kinderarmut

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron